Hofjagdzaun im Nationalpark abgebaut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Großeinsatz im Revier Hintersee des Nationalparks Berchtesgaden: 14 Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns "Kraft Food"haben Teile des ehemaligen Hofjagdzaunes im Klausbachtal abgebaut.

Der heute bedeutungslose Zaun sollte in früheren Zeiten verhindern, dass jagdbares Wild aus dem Hofjagdgebiet in Nachbarreviere wechselt und dort von privaten Jägern erlegt wird. Der Zaun war an einigen Stellen bereits tief eingewachsen und nur mit großem Kraftaufwand zu entfernen. Betreut wurde der freiwillige Arbeitseinsatz von Nationalpark-Revierleiter Werner Vogel. „Der Abbau des Hofjagdzaunes war dringend erforderlich, denn er stellte eine Barriere für wandernde Wildtiere dar“, erläutert Vogel. Die ehrenamtlichen Helfer haben insgesamt 700 Meter Zaun abgebaut und entsorgt. Unterstützt wurde die Aktion von „Alp Action“, einem internationalen Umweltfond, der sich für den Schutz der Alpen als eines der größten natürlichen Ökosysteme in Europa einsetzt.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser