Skibergsteigen: Nachwuchs holt sich Meistertitel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hochgrat/Oberstaufen - Bergsteigen extrem - und zwar auf Skiern! Bei der Hochgrat-Skirallye dominierten Toni Palzer (17, Berchtesgaden) und Josef Rottmoser (20, Rosenheim) und holten sich verdient den Titel.

Zwei junge deutsche Skibergsteiger sind derzeit international und national top: Toni Palzer und Josef Rottmoser holten sich am 14. März den Tagessieg der Hochgrat-Skirallye und den deutschen Meistertitel in der Disziplin Team.

Noch Anfang März standen die beiden bei der Weltmeisterschaft in Andorra auf dem Siegerpodest. Bei guten Bedingungen auf einer anspruchsvollen 1600 Höhenmeter umfassenden Strecke versuchten Toni Palzer und Josef Rottmoser frühzeitig, sich vom restlichen Feld abzusetzen, doch das Team Konrad Lex/Martin Echtler (Gangkofen/Peiting) war zunächst zu stark.

Erst am Ende der ersten Runde gelang es den Youngsters, die Routiniers hinter sich zu lassen. Palzer/Rottmoser beendeten das Rennen in 1:44:19 Stunden. Die beiden Österreicher Martin Bader/Jörg Randl überholten im Laufe der zweiten Runde Lex/Echtler, so dass sie am Ende mit einer Minute Rückstand auf Rottmoser/Palzer Zweite in der Tageswertung wurden und sich den österreichischen Meistertitel im Team sicherten.

Auf dem dritten Rang landeten Konrad Lex/Martin Echtler, die etwa 40 Sekunden auf Bader/Randl verloren hatten.

Dritter der deutschen Meisterschaft wurde das Alpenstoff-Duo Franz Grassl/Stefan Klinger in 1:48:34.

Mit dem Sieg sicherte sich Youngster Toni Palzer seinen zweiten deutschen Senioren-Meistertitel, für Josef Rottmoser war es der erste nationale Titel bei den Herren.

Bei den Damen fuhr das erfahrene Team mit Barbara Gruber und Judith Grassl (Team Alpenstoff) in 2:13:28 erwartungsgemäß den Tagessieg und den deutschen Meistertitel im Teambewerb ein.

Den zweiten Platz in der Tageswertung und damit den österreichischen Meistertitel holte sich die Paarung Magdalena Schiffer/ Patrizia Wacker (Radhaus Lechaschau).

Auf dem dritten Platz landete die deutsch- österreichische Paarung Bärbel Schuster/Andrea Hollenstein (Skinfit).

Der deutsche Vizemeistertitel ging damit an die Tagesvierten Anna Mühlhuber/Kathrin Hoff (Miesbach/ München-Oberland) vor den Masters-Damen Annemarie Palzer/ Christine Schleich (SK Ramsau/Peiting).

Bei den Jugendlichen hatte das Favoritenduo Jonas Schlachter/Maxi Seebeck (Weiler/Schönau) die Nase vorn: Die beiden liefen in 1:04:58 Bestzeit auf der kurzen Strecke mit 1000 Höhenmetern und holten sich damit den Meistertitel vor Christian Baldauf/Johannes Schmieger (Immenstadt).

Dritte in der Jugendwertung und damit österreichische Jugendmeister wurde die Paarung Dominik Stachl/ Mathias Lechner (Bergsport Fasolt). Bei den weiblichen Jugendlichen machten Barbara Abler/Miriam Hoff (Bad Reichenhall/Intersport Utzinger) vor Franziska Gröbner/Katharina Stöger (Berchtesgaden) und dem jüngsten Team im Starterfeld Annika Schlachter/Tessa Wötzel (Team Allgäuspeed) das Rennen.

Die Hobbyläufer gingen als Einzelstarter auf die kurze Runde – hier galt es, am nächsten an die Durchschnittszeit heran zu laufen – das gelang am genauesten Kosmas Brinz (Oberstaufen). Die schnellsten Zeiten sicherten sich Bernd von Borstel (Immenstadt) in 1:08:46 und Alexandra Kohler (Weiler, 1:22:20).

Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal elf Jahre alt – Jakob Wessling (Lindau) bewältigte die Strecke an der Seite seines Vaters in respektablen 1:48:52, der älteste Teilnehmer war erneut Adolf Dempfle (Oberstaufen-Lindenberg) mit seinen nunmehr 78 Jahren.

Der vierte und letzte Wettkampf des DAV Skitourencups 2010 findet am 27. März in Kooperation mit dem Austria Skitourcup (astc) in Schladming statt. Der Dachstein Xtreme ist das anspruchsvollste Rennen in den Ostalpen und führt bis in Lagen von knapp 3000 Metern. ´

Pressemeldung DAV

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser