Hilfe, der Glockenturm brennt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Aufgeregte Touristen meldeten Mittwoch schon kurz vor 19 Uhr, dass aus dem einen Turm bei der Stiftskirche starker Rauch aufsteige. Hilfe, die Kirche brennt?

Einsatz-Fotos

Zum Glück nur eine Annahme und das Übungs-Szenario  der Freiwilligen Feuerwehr Berchtesgaden und der Rettungsdienste des Bayerischen Roten Kreuzes.

Primär wollten die Einsatzkräfte üben, wie sie am sichersten und am effektivsten, einen eventuellen Brand in diesem Objekt bekämpfen können und wie weit sie mit ihren technischen Gerätschaften wie Drehleiter usw. herankommen können.

Der Zugang zur Brandstelle stellt da schon die ersten Herausforderungen an die Einsatzkräfte. So dürfen natürlich im Ernstfall nur Atemschutzträger in das Brandobjekt vordringen und müssen den über 40 Meter hohen Turm zu Fuß über schmale Holztreppen erklimmen. Wenn man sich vorstellt, wie anstrengend es sein kann, viele Treppen emporzusteigen, so müssen die Atemschutzträger  in einer sehr warmen und schweren Ausrüstung diese Leistung erbringen.

Mit Hilfe von Nebelmaschine und Übungspuppen, die ein Gewicht haben wie ein Erwachsener, wurde das Retten der Verletzten aber auch die Brandbekämpfung geübt. So musste im Inneren der beiden Türme eine Wasserversorgung aufgebaut werden.

Auch der Rettungsdienst stellte ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Verfügung, um die Verletzten zu versorgen aber auch um den Brandbekämpfern medizinische Hilfe zur Verfügung zu stellen. Es ist nicht selten, dass Einsatzkräfte vor Erschöpfung zusammenbrechen. Zuletzt bei dem Großbrand im Schloss Arenberg in Salzburg, mussten.

Die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Berchtesgaden, des Löschzuges Maria Gern und Au sowie 15 Mann des bayerischen Rotenkreuzes meisterten die ihnen gestellte Aufgabe ausgezeichnet und konnten nach ca. 1,5 Stunden die Übung erfolgreich beenden. Aber auch der Pfarrer der Pfarrei St. Andreas war sehr interessiert an der Übung da die Stiftskirche schon zweimal opfer der Flammen wurde seit seinem Bestehen.

Quelle: AKTIVNEWS/F.F

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser