Jetzt kann‘s losgehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hier soll das Umweltbildungs- und Informationszentrum des Nationalpark Berchtesgaden entstehen.

Berchtesgaden - Die Finanzmittel für das Haus der Berge in Berchtesgaden sind genehmigt.

Insgesamt 19 Millionen Euro soll das moderne Umweltbildungs- und Informationszentrum kosten. Das ist auch die Obergrenze, mehr Geld darf es definitiv nicht kosten. Das hat der Haushaltsausschuss jetzt beschlossen.

Dass der Freistaat grünes Licht für die Finanzierung gegeben hat, wertet der heimische CSU-Landtagsabgeordnete Roland Richter als positives Signal für eine baldige Realisierung. Für Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp ist es „die“ Entscheidung des Jahres für den Markt.

Richter geht davon aus, „dass jetzt die Planungen vom Staatlichen Bauamt weiter vorangetrieben werden können und dass wir in die Ausschreibungsvorbereitungen gehen können, sodass mit dem anvisierten Spatenstich auch demnächst begonnen werden kann.“ Nähere Angaben zum Zeitrahmen wollte Richter aber nicht machen.

red-bgl24/cz

Mehr zum Haus der Berge:

Jetzt sind die Bürger gefragt

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser