Zu Gast im Bayerischen Wald

+
15 Teilnehmer aus dem Nationalpark Berchtesgaden besichtigten den Nationalpark Bayerischer Wald.

Berchtesgaden/Bayerischer Wald - Die Nationalparkverwaltung Berchtesgaden hat eine Exkursion mit Vertretern der Nationalpark-Gemeinden Berchtesgaden, Schönau am Königssee und Ramsau in den Nationalpark Bayerischer Wald gemacht.

Dort informierten sich Bürgermeister und Gemeinderäte sowie Vertreter des Nationalparks Berchtesgaden über den Umgang mit dem Borkenkäfer und die Entstehung naturnaher Wälder. 15 Teilnehmer waren der Einladung von Roland Baier, dem stellvertretenden Leiter des Nationalparks Berchtesgaden, gefolgt.

Unter der Leitung von Forstdirektor Karl Bartmann und Jörg Müller vom Nationalpark Bayerischer Wald wanderte die Gruppe zum Gipfel des Lusen. Hier zeigte sich die weit fortgeschrittene Wiederbewaldung nach großflächigem Borkenkäferbefall besonders eindrucksvoll. Die Chancen einer naturnahen Waldentwicklung ohne menschliche Eingriffe in der Kernzone des Schutzgebietes werden im Nationalpark Bayerischer Wald erkannt und geschätzt. „Der wilde Wald gewinnt unter den Einheimischen ebenso wie bei unseren Gästen immer mehr Freunde und wird zum Aushängeschild für den Nationalpark“, erläutert Forstdirektor Karl Bartmann.

Für das kommende Jahr plant Roland Baier eine Exkursion für interessierte Bürger zu den Themen Borkenkäfer, Verjüngungsdynamik und Schutzwald in den Nationalpark Berchtesgaden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser