Untätigkeit der Amtskirche?

Schönau am Königssee - "Ein Jahr bitten um Aufklärung ist genug – wir haben und werden nicht vergessen!" Mit diesen Worten erinnern die Schönauer jetzt an 'ihren' Pfarrer.

Zur Erinnerung, dass die Gemeinde seit einem Jahr auf die Aufklärung der Abberufung ihres Pfarrers wartet, haben jetzt die Bürger von Schönau am Königssee mit Transparenten an rund 30 Häusern aufmerksam gemacht und an ihren ehemaligen Seelsorger erinnert. Eine Dokumentation der Transparent-Kampagne wird Erzbischof Kardinal Reinhard Marx übermittelt, 'der seit einem Jahr in unzähligen Briefen von den Gläubigen vergebens um Aufklärung gebeten wurde'.

Lesen Sie auch:

Wieso musste Schönaus Pfarrer gehen?

Weiter kirchenrechtliche Ermittlungen

„Wir möchten, dass die Sache nicht einschläft. Wir möchten darüber sprechen. Wir vermissen Dialogfähigkeit und Transparenz von Seiten des Ordinariats in München“, so eine Sprecherin der seit knapp einem Jahr bestehenden Bürger­initiative für den ehemaligen Priester der Gemeinde.

Die Bürger fühlen sich nicht ernst genommen und in Sachen Aufklärung von der Amtskirche permanent hingehalten: „Zuerst wurde uns versprochen noch vor der Sommerpause 2011 eine Entscheidung zu fällen. Die Zeit verstrich, dann hieß es gleich nach der Sommer­pause. Inzwischen ist ein Jahr nach der völlig überflüssigen und überstürzten Abberufung unseres Pfarrers immer noch nichts passiert! Da verliert man den Glauben an die Amtskirche“, so die Meinung vieler Bürger von Schönau am Königssee.

Auch Bürgermeister Stefan Kurz hat eigentlich keinen Kontakt mehr zum Ordinariat. "Die Versprechen, die uns gemacht wurden, dass die Angelegenheit noch vor dem Sommer 2011 aufgeklärt sei, wurden nicht eingehalten." Zufriendenstellend sei der Stand der Dinge zwar nicht, aber er rechne nicht mehr mit einer Aufklärung von Seiten des Ordinariates.

Aus der Pressestelle des Erzbistums München und Freising heißt es: "Das Verfahren läuft noch. Der Priester wird sich noch äußern. Wir erwarten, dass das in den nächsten Wochen erledigt ist."

Der ehemalige Pfarrer war genau vor einem Jahr von seinen Aufgaben in Schönau am Königssee enthoben worden, da er in Österreich wegen Stalkings verurteilt worden war. Die kirchenrechtlichen Ermittlungen dauern an.

bi/cz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freising

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser