Foto-Ausstellung: Die Milch macht’s

+
Bürgermeister Franz Rasp und die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes innerer Landkreis

Berchtesgaden - Eine Fotoausstellung zum Thema Milchfrühling eröffnete jetzt  Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp im Verbindungstrakt des Kongresshauses.

Bis einschließlich 24. April können dort an der Materie Interessierte fotografisch festgehaltene Einblicke bei der Herstellung von Milchprodukten gewinnen. Mit dieser Ausstellung, veranstaltet von den Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes innerer Landkreis, wolle man vordergründig auf das Produkt „Milch“ und alle damit in Verbindung zu bringenden Produkte der Region aufmerksam machen, sagte Bürgermeister Franz Rasp: „Milchprodukte prägen das Landschaftsbild des Berchtesgadener Landes.“ Die Berchtesgadener Milch-Erzeugnisse seien Produkte der kurzen Wege. Ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Waren, die oftmals lange Transportwege mit sich bringen. Etwa französisches Wasser, das durchaus seine Anhänger habe und auch vor Ort erhältlich sei. Allerdings, so Rasp, sei das hiesige qualitativ diesem überlegen.

Bei den regionalen Milchprodukten betonte Rasp, dass „diese unter Garantie gentechnikfrei sind“. Auch Futtermittel würden nur ohne Gentechnik ausgegeben. Nur so komme jene Qualität zustande, die man von den in der Region hergestellten Waren gewohnt sei. „In der Ausstellung wird dem Betrachter bewusst, dass hinter all dem eine Menge Arbeit steckt, die die Ortsbäuerinnen und –bauern tagein, tagaus leisten.“

Eine Menge Idealismus spiele hier mit, nicht selbstverständlich, „aber wir machen alles dafür, um dieses nachhaltige Gut auch in Zukunft erhalten zu können“, sagte Rasp, der die Ausstellung nach kurzer Ansprache eröffnete. Im Folgenden gab es aus regionalen Produkten hergestellte Häppchen, vom Käsebrot bis hin zum Selbstgebackenen.

Die Fotoausstellung „Milchfrühling“ ist noch bis einschließlich Sonntag, 24. April, im Kongresshaus zu besichtigen.

(kp)

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser