Feueralarm in St. Bartholomä

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schönau am Königssee - Aufregung am Königssee: Am Samstagmorgen mussten die Feuerwehren zu einem vermeintlichen Brand in der Kirche St. Bartholomä ausrücken:

Am Samstag, 14. Januar, gegen 8.05 Uhr wurden die Feuerwehren Königssee und Schönau zu einem Brand in der Kirche St. Bartholomä gerufen. Ausgelöst wurde durch die Brandmeldeanlage. Die ebenfalls alarmierte Wasserwacht Berchtesgaden fuhr mit dem Schnellboot und mehreren Feuerwehrleuten zur Halbinsel St. Bartholomä.

Dort angekommen, mussten sie feststellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Im Falle eines Brandes hätten die Feuerwehrfahrzeuge auf das Floß verladen werden und rund sieben Kilometer über den Königssee gezogen werden müssen.

Pressemeldung Aktivnews

Bericht des Bayerischen Roten Kreuz:

Zum Glück war es nur ein Fehlalarm: Feuerwehr und BRK-Wasserwacht mussten am Samstagmorgen kurz Internet nach 8 Uhr über den Königssee nach St. Bartholomä ausrücken, wo die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Als das Rettungsboot der Wasserwacht mit dem Feuerwehrkommanden und Atemschutzgeräteträgern an Bord eintraf, konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Die Wallfahrtskirche St. Bartholomä ist nur auf dem Wasserweg oder über langgezogene und schwierige Steige von den umliegenden Bergen aus erreichbar. „Uns war klar, dass es sich entweder um einen Fehlalarm handelt oder wegen der exponierten Lage richtig viel Arbeit auf uns wartet“, erklärte der Königsseer Kommandant Stefan Punz. Als am Samstagmorgen um kurz nach acht Uhr der Brandmeldealarm in der Integrierten Leitstelle Traunstein einging, schickten die Disponenten sofort die Feuerwehren aus Schönau und Königssee sowie die BRK-Wasserwacht aus Berchtesgaden los. Bereits wenige Minuten später machte sich die Besatzung des Rettungsbootes zusammen mit dem Kommandanten der Feuerwehr Königssee sowie mehreren Atemschutzgeräteträgern auf den Weg zum vermeintlichen Brandobjekt. Parallel dazu bereiteten sich die weiteren Einsatzkräfte darauf vor, ihre Löschfahrzeuge auf schwimmende Plattformen zu verladen, um so ausreichend Löschmaterial nach St. Bartholomä transportieren zu können.

Vor Ort angekommen stellte sich rasch heraus, dass es gar nicht gebrannt hatte. Was genau die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, soll eine für die kommenden Tage geplante Brandschutzbeschauung zeigen. Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren aus Königssee und Schönau mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann sowie die BRK-Wasserwacht Berchtesgaden mit drei Einsatzkräften. Nach rund einer Stunde konnten alle wieder einrücken.

BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser