Erschöpftes Ehepaar aus Klettersteig gerettet

+

Markschellenberg - Heute gegen 13.50 Uhr wurde die Bergwacht Markschellenberg zu einem Einsatz am Untersberger Klettersteig gerufen, um ein erschöpftes Ehepaar zu retten.

Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg und die Besatzung des Polizeihubschraubers „Edelweiß 2“ haben am Samstagnachmittag eine total erschöpfte, aber ansonsten unverletzte 65-jährige Bergsteigerin und ihren Begleiter per Rettungswinde aus dem Hochthron-Klettersteig am Untersberg gerettet.

Als die Frau in rund 1800 Metern Höhe zwischen dem Fotoquergang und der Hangelschuppe am Ende ihrer Kräfte war und den restlichen Aufstieg nicht mehr schaffte, setzte ihr ebenfalls 65 Jahre alter Begleiter per Handy einen Notruf ab. Die Rettungsleitstelle Traunstein verständigte gegen 13.45 Uhr den Einsatzleiter der Bergwacht Marktschellenberg, der neben seiner Mannschaft einen Polizeihubschrauber mit Rettungswinde anforderte, da der Traunsteiner Rettungshubschrauber bereits im Einsatz war und ein Aufstieg vom Scheibenkaser aus zu lange gedauert hätte.

Die Besatzung von „Edelweiß 2“ nahm in Marktschellenberg einen Luftretter der Bergwacht auf, der nach einem kurzen Suchflug mit der Rettungswinde zur rund 40 Meter tiefer gelegenen Einsatzstelle im Klettersteig abgeseilt wurde. Die Patientin wurde im Kapper-Verfahren an den Windenhaken gesichert und mit dem Retter in die Maschine aufgenommen. Unmittelbar darauf nahmen die Einsatzkräfte auf die gleiche Weise den Mann der 65-Jährigen auf.

Die Patientin wurde ohne Zwischenlandung zur Kreisklinik Berchtesgaden geflogen. Vier Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg waren rund zwei Stunden lang gefordert.

Einsatz für Bergwacht

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser