Erschöpfter Bergsteiger gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schönau - Bergwacht, Wasserwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ mussten einen 73-jährigen Wanderer mit Kreislaufproblemen vom Rinnkendlsteig retten.

Der Urlauber aus der Nähe von Stuttgart wurde im Gelände erstversorgt, per Rettungstau nach St. Bartholomä geflogen und mit dem Wasserwacht-Boot zur Seelände gefahren. Als der Baden Württemberger mit einem Schwächeanfall zusammenbrach, setzten seine Begleiter bei der Integrierten Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die daraufhin gegen 19 Uhr die Bergwacht Berchtesgaden alarmierte. Die nachgeforderten Einsatzkräfte der Wasserwacht brachten die Bergretter per Rettungsboot über den See nach St. Bartholomä, wo sie rund 150 Meter über den Rinnkendlsteig bis zum Patienten aufsteigen mussten.

Einsatz Bergwacht Berchtesgaden

Zum Abtransport des 73-Jährigen forderte der Bergwacht-Einsatzleiter den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an: Die Besatzung nahm den bereits versorgten Patienten zusammen mit einem Bergwacht-Luftretter per Rettungstau auf und flog beide zum Zwischenlandeplatz nach St. Bartholomä. Von dort aus brachte ihn die Wasserwacht mit dem Rettungsboot zur Seelände. Den weiteren Transport in die Kreisklinik Berchtesgaden übernahm eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes.

Im Anschluss musste die Wasserwacht noch die verbliebenen Bergwacht-Einsatzkräfte und die Angehörigen des Patienten in St. Bartholomä abholen. Bergwacht und Wasserwacht waren über zweieinhalb Stunden lang gefordert.

Bayerisches Rotes Kreuz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser