Erleichterung in Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Ein Jahr war der Berchtesgadener Ortskern eine Baustelle. Neben dem Neubau des Hotel Edelweiss wurde die Fußgängerzone neugestaltet. Alle arbeiten sind jetzt endlich abgeschlossen.

"Die Stimmung jetzt ist gelöst", strahlt Bürgermeister Franz Rasp bei der Eröffnung am Samstagmittag. "In der Endphase war sie zum Teil schon sehr gereizt. Ich habe geschaut, dass ich jeden Tag vor Ort bin, da ist es schon mal zu dem ein oder anderen emotionalen Ausbruch gekommen. Aber alles in allem war das Verständnis doch sehr sehr groß." Und das, obwohl die Umleitungen ganz bewußt durch den Ortskern geführt haben.

"Den gesamten Ort vom Verkehr freizuhalten hätte dazu geführt, dass die Umsatzeinbrüche der Geschäftsleute im Ortskern noch drastischer ausgefallen wären", begründet der Bürgermeister die Unannehmlichkeiten. Durch den Anblick des neuen Belages in der Fußgängerzone, dem Vorzeigeprojekt Hotel Edelweiss und die gelöste Stimmung im Ortskern sind aber sämtliche Bürger entschädigt. Zumindest wirkt es auf den Außenstehenden so.

Denn mit Bier, Brotzeit und Blasmusik feiern die Berchtesgadener ihr neues "Wohnzimmer". Die Tische in den Cafés rund um den Weihnachtsschützenplatz sind bis auf den letzten Platz belegt und die Sonne tut ihr übriges. Eine Eröffnung einer neugestaltete Fußgängerzone, wie man sie sich nur wünschen kann. Aber damit nicht genug.

Berchtesgaden eröffnet seine Fußgängerzone

In den kommenden Wochen sollen noch die neuen Lampen angebracht und Pflanzentröge sowie Bänke aufgestellt werden. Das alles hat eigentlich das Hotel Edelweiss möglich gemacht. Denn durch den Neubau konnten die Berchtesgadener für die Umgestaltung des Ortskerns in die Städtebauförderung rutschen und die Regierung von Oberbayern trägt jetzt die Hälfte der Kosten. Bei zwei Millionen Euro Gesamtkosten schon eine große Erleichterung für den Markt.

Natürlich hat die Fußgängerzone dafür nicht nur einen neuen Belag und neues Licht bekommen, auch der gesamte Unterbau wurde neugestaltet. "Wir haben neue Kanäle verlegt, neue Wasserleitungen, die Telekom hat neue Leitungen verlegt, dazu kommt die Fernwärmeleitung und neue Stromleitungen", verrät Franz Rasp. Und die Hausbesitzer im Ortskern ziehen mit. "Es hat schon die ein oder andere Fassadensanierung gegeben", freut sich der Bürgermeister. "Wir sind auf dem richtigen Weg."

red-bgl24/cz

Alles weitere zur Fußgängerzonen-Sanierung finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser