CJD engagiert sich für behinderte Sportler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
CJD-Vorstand Hans Wolf von Schleinitz (li.) mit Landestrainer Karl Lotz und Dr. Josef Lecheler (re.) bei der offiziellen Eröffnung des Landesleistungszentrums in Berchtesgaden.

Berchtesgaden - „Die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden könnten die erste Eliteschule Deutschlands werden, die behinderte Leistungssportler fördert“, erklärt CJD-Vorstand Hans-Wolf von Schleinitz.

Bei der offiziellen Eröffnung des Landesleistungszentrums Ski Alpin des Behinderten- und Rehabilitations­sportverbandes Bayern (BVS) unterzeichnete er eine Absichtserklärung zur Kooperation zwischen dem CJD und dem BVS. Das Landesleistungszentrum ist vom Deutschen Behindertensportverbund als Paralympischer Trainingsstützpunkt anerkannt. Geführt wird es von Monoskiweltmeister Karl Lotz, einem ehemaligen Schüler der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden.

„Die so genannte soziale Inklusion von Körperbehinderten in den schulischen Alltag ist nicht nur eine Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention“, erklärt Dr. Josef Lecheler, als Ärztlicher Direktor verantwortlich für medizinisch-schulische Rehabilitationsmaßnahmen des CJD in Berchtesgaden, „die Einrichtungen des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands in Berchtesgaden bieten auch sehr gute Voraussetzungen für eine Kooperation mit dem Landesleitungszentrum für behinderte Sportler“. Gemeinsam wollen CJD und BVS künftig die Themen Sport und Schule, Barrierefreiheit und Inklusion weiterentwickeln.

Pressemitteilung CJD Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser