Elektrofahrrad-Festivals gut angekommen

+

Berchtesgaden/Bad Reichenhall - Von einem großen Erfolg kann movelo Deutschland sprechen, Veranstalter des 1. Berchtesgadener Land Elektrofahrrad-Festivals.

Neben dem eTalk-Fachkongress war es die eXPO-Erlebniswelt für Elektro-Fahrräder, die auf große Begeisterung stieß und allein am ersten Tag 3000 Besucher anlockte, so Karin Petereder von movelo Deutschland in Bad Reichenhall. Trotz bester Stimmung bei den Teilnehmern musste das Bayerische Rote Kreuz insgesamt fünf Mal ausrücken. Allein beim Move-Up-Event am Roßfeld kam es zu vier Stürzen. Eine Frau musste zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Für den Auftakt des zweiradlastigen Wochenendes hatten sich 100 Teilnehmer für den eTalk- Fachkongress angemeldet. Die eXPO-Erlebniswelt mit 38 Ausstellern besuchten einen Tag später 3000 Besucher. Dort fand zusätzlich eine Präsentation diverser Leicht-Elektro- Fahrzeuge und unterschiedlicher Ladesysteme statt. Movelo selbst präsentierte alle Elektro- Fahrrad-Destinationen und besondere Elektro-Fahrrad-Reisen sowie weitere geplante Elektro- Fahrrad-Projekte. Insgesamt waren an diesem Tag 200 Elektro-Fahrräder in der Vermietung.

Die acht Themen-Genuss-Radtouren, die angeboten wurden, waren allesamt ausgebucht. Von Bad Reichenhall aus startend fanden sternförmig geführte Themen-Radtouren in die 15 Gemeinden des Berchtesgadener Landes statt. In jedem Ort gab es einen Empfang. In Berchtesgaden begrüßte die Teilnehmer etwa Bürgermeister Franz Rasp. Die Elektro-Fahrrad- Touren sollten eine Verbindung von sportlichen und kulinarischen Genüssen darstellen. So gab es die Salz-Tour, die Kräuter-Tour, die Beeren-Tour, oder die Milch und Käse-Tour. Auch bis auf den letzten Platz ausgebucht war die „romantische“ Elektro-Fahrrad-Nachtfahrt von Bad Reichenhall bis nach Berchtesgaden. Die Tour war geführt, für einen Rücktransport zum Ausgangspunkt war gesorgt. Bei einigen Ausflüge nutzten Einheimische den Augenblick, sich den Gruppen, ausgestattet mit dem eigenen Fahrrad, anzuschließen und schließlich mitzufahren.

1000 Interessierte zählte der Veranstalter in der eXPO-Erlebniswelt am zweiten Tag. Allein 200 E-Biker und weitere Radfahrer nahmen am MoveUp-Event auf das Roßfeld teil. Eigens dafür war die Südauffahrt des Roßfeldes einen Tag lang autofrei. Thomas Sprinzing, Projektverantwortlicher des E-Bike-Festivals bei der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT), wünscht sich eine Folgeveranstaltung und hofft, das Fahrrad-Erlebnis im Berchtesgadener Land halten zu können. 50-Movelo-Regionen gebe es deutschlandweit, „wir waren aber die erste in Deutschland“, sagt Sprinzing. In das Konzept der BGLT, sanfte Mobilität zu fördern, passe das E-Bike-Festival hervorragend. Ob es zu einer Folgeveranstaltung kommen wird, steht noch in den Sternen. Karin Petereder dazu: Die Frage nach einer Neuauflage, „kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten.“

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser