Einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr

+
Bei 191 verschiedenen Tätigkeiten leisteten die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau im Kalenderjahr 2010 3224 Stunden.

Ramsau - Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Bürgermeister Herbert Gschoßmann etwa 80 Anwesende begrüßen. Man blickt auf ein Ereignissreiches Jahr zurück.

Er bedankte sich im Speziellen für die geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr. Feuerwehrkommandant Stefan Stöckl sprach von einer vorbildlichen Zusammenarbeit und stellte fest, dass das Jahr 2010 wegen der Häufigkeit an Bränden ein besonderes war. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das Feuerwehrfest mit gleichzeitigem Public Viewing der Fußball-Partie Deutschland gegen Argentinien – mit einer sprichwörtlichen „Bombenstimmung“.

Auch Vorstand Richard Maltan bedankte sich für das „harmonische Miteinander zwischen öffentlich-rechtlicher Feuerwehr und dem Feuerwehr-Verein“. Ein besonderes Lob richtete er an jene ehrenamtlichen Helfer, die sich während der Veranstaltungen des letzten Jahres viel Mühe gegeben hatten und zum Gelingen wesentlich beitrugen. Derzeit setzt sich die Freiwillige Feuerwehr Ramsau aus 83 Feuerwehrdienstleistenden zusammen. Im Vergleich mit dem Vorjahr verzeichnet man ein Plus von acht Mitgliedern. Die größten Mannschaftsteile bei der Ramsauer Feuerwehr setzen sich aus Atemschutzträgern (27), Kraftfahrern (27) sowie Maschinisten (18) zusammen. Waren im Jahr 2009 lediglich sechs Sprechfunker unter den Feuerwehrdienstleistenden, konnte man diese Riege durch Fortbildungen um sechs weitere auf nunmehr zwölf Sprechfunker erweitern. Zu 25 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Ramsau 2010 gerufen, elf Einsätze mehr als im Jahr zuvor (14). So begann das Jahr 2010 gleich mit einem Einsatz am Hintersee.

Eine verwirrte Person war im Begriff, auf das Eis zu gehen. Ende März rückte die Ramsauer Feuerwehr dann zum Kreiselbrand in Richtung Schönau am Königssee aus, um Unterstützung beim Großbrand zu leisten. Ein Küchenbrand im April konnte ohne größere Schwierigkeiten gelöscht werden. Mehrere Hochwassereinsätze folgten Anfang Juni rund um den Hintersee. Die Folgen eines über das Ufer getretenen Baches mussten ebenso beseitigt werden wie die Wassermassen, die in zwei Keller gelaufen waren. Ob Absperrdienst während des BGL-Radmarathons, Ölspurbeseitigung oder Brandwache beim Sonnwendfeuer – die Feuerwehrdienstleistenden waren auch zur Stelle, als bei Schneizlreuth eine Mure abging, im Gewerbegebiet Gartenau ein Betrieb in Flammen stand und im August in der Ramsau ein Wäschetrockner in Brand geriet. Großes Engagement leistete die Ramsauer Feuerwehr während der Jubiläumsfeierlichkeiten „200 Jahre Berchtesgaden bayerisch“ und regelte den Martinszug zwischen Ramsauer Kirche und Kindergarten. 729 Einsatzstunden leisteten die Feuerwehrler. Im Jahr zuvor waren es noch 431 Stunden. Auch in Sachen Ausbildungen zeigten sich die ehrenamtlich Tätigen fleißig und bewiesen großen Willen, sich fortzubilden.

Jugendausbildung, Atemschutzgrundausbildung, Personenrettungen, Stationsausbildungen, Erste-Hilfe-Kurse – 65 Ausbildungen mit einer Gesamtdauer von 1630 Stunden absolvierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau im vergangenen Jahr. Bei überörtlichen Ausbildungen nahmen insgesamt 15 Dienstleistende erfolgreich an Sprechfunker- und Maschinistenausbildungen, an Gruppenführerlehrgängen, Atemschutzgeräteträger- Fortbildungen und Lehrgängen zur Schutzausrüstung der Zukunft teil. In sportlicher Hinsicht erreichte die Freiwillige Feuerwehr Ramsau beim Feuerwehrskirennen im Januar 2010 den sechsten Platz. 2011 wäre sie Ausrichter des Skirennens gewesen, jedoch konnte dieses wegen fehlenden Schnees nicht umgesetzt werden.

Ein neuer Termin wurde für Anfang 2012 festgesetzt. Kreisbrandinspektor Stefan Pfnür bedankte sich für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft und berichtete im Folgenden über den Sachstand der Einführung des Digitalfunks. Sieben Kameraden (siehe Kasten) wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Ramsauer Feuerwehr ausgezeichnet.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser