Ehrenamtlicher Arbeitseinsatz im Nationalpark

+

Ramsau - Mit Handsägen und Werkzeugen zum Entasten von Bäumen („Heppen“) beteiligten sich Freiwillige an einer Maßnahme zur Waldpflege im Nationalpark Berchtesgaden.

Bei dem freiwilligen Arbeitseinsatz im Klausbachtal durchforsteten die fünf Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns "Kraft Foods" auf einem Hektar Waldfläche eine rund zehn Meter hohe Dickung. „Ziel der Maßnahme war es, Tannen und Buchen zu fördern, die vor 20 Jahren gepflanzt wurden“, erläutert Revierleiter Werner Vogel. „Aus dem Bestand soll künftig ein stabiler Bergmischwald mit Fichten, Tannen, Buchen, Bergahorn und Lärchen entstehen, der in absehbarer Zukunft sich selbst überlassen bleibt und sich natürlich verjüngt“.

Die Betreuung der Gruppe im Gelände übernahm Waldarbeiter Stefan Blaas. Unterstützt wurde der Einsatz von "Alp Action", einem internationalen Umweltfond, der sich für den Schutz der Alpen als eines der größten natürlichen Ökosysteme in Europa einsetzt.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser