Durch Steinschlag verletzt

+
Die Wasserwacht brachte den Verletzten mit dem Boot über den Königssee zum Hubschrauber unterhalb der Kunsteisbahn.

Berchtesgaden - Die Polizei Berchtesgaden sucht nach drei Mädchen, die am Mittwochnachmittag im Bereich Malerwinkl am Königssee einen Stein losgetreten haben sollen.

Dieser Stein hat einen Jungen am Rücken getroffen und verletzt.

Gegen 15.30 Uhr fuhr die Wasserwacht deshalb mit dem Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 14, der an der Kunsteisbahn gelandet war, zur Einsatzstelle zwischen Malerwinkl und Wasserfall. Dort stellte sich heraus, dass der Junge durch einen etwa 30 – 40 cm großen Stein am Rücken getroffen wurde. Vermutlich haben drei Mädchen den Stein losgetreten. Sie waren oberhalb des Jungen unterwegs.

Der Junge erlitt nach ersten Erkenntnissen eine Platzwunde, Prellungen und Abschürfungen. Er wurde mit dem Wasserwachtboot zur Kunsteisbahn gebracht und anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Krankenhaus Bad Reichenhall geflogen.

Rettung vom Malerwinkl

Die drei Mädchen, die zuerst noch vor Ort waren, machten sich dann aber aus dem Staub ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Da es sich bei diesem Vorfall um eine fahrlässige Körperverletzung handelt, wurde der Vorgang durch die Polizei Berchtesgaden aufgenommen und die drei Mädchen werden gesucht.

Sie sollen zwischen 18 und 25 Jahre alt sein und eventuell zur Zeit in der Region Urlaub machen. Wer Angaben zu den drei gesuchten Personen machen kann soll sich bei der Polizei in Berchtesgaden melden.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser