„Du bist der richtige Mann“

+
Eine Fotoausstellung der norwegischen Hurtigrute präsentiert zur Zeit Klaus Melde im Nationalparkhaus Berchtesgaden.

Berchtesgaden – „Ich wollte immer schon mal die Hurtigrute bereisen“, sagt Nationalpark-Ranger Klaus Melde mit einem Lächeln auf den Lippen, „aber mir war es zunächst zu teuer“.

Dass er plötzlich gratis auf die Reise geschickt wird, hatte er nicht angenommen. „Eine große Boulevard-Zeitung hatte nach einem Berichterstatter gesucht, ich hatte das Glück - und wurde genommen“, sagt Melde, der sich nun seinen Traum erfüllen konnte. Die Fotoausstellung seiner Reise ist noch bis 15. Mai im Nationalparkhaus Berchtesgaden zu sehen.

2700 Kilometer an der norwegischen Westküste entlang: die Hurtigrute.

Bereits im Juni 2009 war der Nationalpark-Ranger in Norwegen unterwegs, begeistert ob der landschaftlichen Gegebenheiten, „regelrecht geplättet“, sagt er. Gewöhnlich fahre er immer gerne in den Süden, „wegen der Temperaturen“. Gletscher, Bergtouren und die dort zu findenden Fjorde ließen ihn schließlich zu der Entscheidung kommen: „Irgendwann möchte ich auch die Hurtigrute bereisen.“ Schneller als gedacht, wie sich herausstellen sollte.

Eine Ausschreibung bei einer Zeitung („Du bist der richtige Mann dafür“) verschlug ihn schließlich auf die Fähre und mitten hinein in das Abenteuer Hurtigrute, jene norwegische Postschifflinie, die an 34 Häfen vorbei 2700 Kilometer Wegstrecke an der norwegischen Westküste abdeckt. Ende Januar ging es los, „eigentlich wollten wir die Reise auf einem nostalgischen Boot bestreiten“, doch die Idylle blieb ein Traum. Gewöhnliche Fähre, kleine Kabine, kalte Außentemperaturen, Panorama-Deck, „ein gefrorener Pool, den nur ich nutzte“, erzählt Melde mit Witz und Charme.

Das besondere Augenmerk lag aber auf jenen persönlichen Eindrücken, die er auf der Reise gewann, den Momenten, die er fotografisch festhielt und die nun im Nationalparkhaus motivbezogen ausgestellt sind. Während seiner Reise waren Stippvisiten in den auf der Hurtigrute liegenden Westküsten-Städtchen Pflichtprogramm: Stadtausflüge, Hundeschlitten-Fahrten, moderne Kirchenbauten in Hammerfest. Wie für eine solche Reise üblich, war es das Nordlicht, „beeindruckende Lichtspielereien, die auf dem Himmel entlang tanzen“, den Deutschen staunen ließen. Auch diese hat Melde auf Fotopapier abgelichtet.

Impressionen seiner Hurtigruten-Expedition können Nationalparkhaus-Besucher täglich noch bis einschließlich 15. Mai besichtigen.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser