Heute: Ines Papert klettert ab 18 Uhr 

+
Alexander (rechts) und Thomas Huber, die Extrem-Kletterer aus Berchtesgaden beziehungsweise Traunstein. Heute beim 24-Stunden-Klettern in der Strub zu Gast.

Bischofswiesen - Heute geht's los, das 24-Stunden-Klettern: Eiskletter-Weltmeisterin Ines Papert steigt um 18 Uhr in die Wand, die Extrem-Kletterer Alexander und Thomas Huber am Samstag ab 12 Uhr.

Der Startschuss fällt heute Nachmittag um 15.50 Uhr mit der Begrüßung durch den Veranstalter. Auch die zweite Auflage des 24-Stunden-Spendenkletterns findet im DAV-Kletterzentrum im Bergsteigerhaus Ganz in Bischofswiesen statt. Pünktlich ab 16 Uhr wird dann geklettert.

Werden die 15.000 Euro heuer getoppt?

Mehr als 10.000 Kletter-Routen absolvierten die Teilnehmer im vergangenen Jahr. 300 Athleten erreichten damit eine Spendensumme von über 15.000 Euro, die wohltätigen Zwecken zugute kamen.

Thomas und Alexander Huber in exponierter Lage.

Auch heute und morgen zählt jeder Höhenmeter. Klettern am Limit und gute Stimmung erwartet die Teilnehmer und Besucher der außergewöhnlichen Veranstaltung, dass die Gebirgsjägerbrigade 23 zusammen mit der DAV Sektion Berchtesgaden organisiert. 16 teilnehmenden Mannschaften mit bis zu 24 Startern klettern und schwitzen für den guten Zweck.

Vor allem in den frühen Morgenstunden am Samstag, wenn Augenringe, Müdigkeit und Blasen an den Fingern den Kletterern zusetzen, gilt es, die Zähne zusammenzubeißen. Sponsoren aus dem Berchtesgadener Land und darüber hinaus unterstützen die ambitionierten Sportler/-innen mit je 1 Euro pro gekletterte Route. Jede Mannschaft hat sich selbst-verantwortlich auf die Suche nach einem Sponsor gemacht und mit diesem auch das jeweilige Spendenziel vereinbart.

Jede erfolgreich gekletterte Route lässt den Spendenbeitrag ansteigen. Im letzten Jahr schafften es die 300 Sportler, insgesamt 10.241 Routen zu klettern, was einem Spendenbetrag von exkat 15.064 Euro entsprach. „Wir versuchen alles, um den großartigen Erfolg des letzten Jahres zu wiederholen“, so der Stellvertretende Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Oberstleutnant Stefan Leonhard, im Vorfeld.

Huaba-Buam in der Wand

Christian Schlesener im Überhang.

Die Teilnahme der weltweit erfolgreichen Extremkletterer Thomas und Alexander Huber sowie der Eiskletter-Weltmeisterin Ines Papert aus Bayerisch Gmain unterstreicht die Bedeutung des Spendenmarathons. Zusammen mit Hobby-Sportlern, Kletter-Talenten aus dem Berchtesgadener Land und Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 werden sie das Kletterzentrum „Bergsteigerhaus Ganz“ in Bischofswiesen für 24 Stunden in einen Ausnahmezustand versetzen.

Am Start ist auch wieder Christian Schlesener: Mit 176 erfolgreich gekletterten Routen war er der beste Kletterer bei der ersten Auflage im letzten Jahr.

Schirmherr des 24-Stunden-Kletterns ist der Kommenadeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Brigadegeneral Michael Matz.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23 Bad Reichenhall/bit

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser