Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall beim Tag der offenen Tür beim Gebirgsjägerbataillon 232

Soldat stürzt bei Kletter-Vorführung mehrere Meter in die Tiefe

Bischofswiesen - Beim Tag der offenen Tür beim Gebirgsjägerbataillon 232 in Bischofswiesen ist ein Soldat bei einer Vorführung verletzt worden.

UPDATE, Sonntag, 7.30 Uhr - Polizeimeldung:

Am Samstag gegen 15.45 Uhr kam es in Bischofswiesen zu einem Kletterunfall. Beim Tag der offenen Tür des Gebirgsjägerbataillons 232 wurde ein 27-jähriger Soldat bei einer Vorführung verletzt.

Es handelte sich um eine Vorführung an einem Kletterseil, bei der der Soldat alleinbeteiligt einige Meter abstürzte und sich Verletzungen zuzog. Seine Kameraden leisteten sofort erste Hilfe. Rettungskräfte die aufgrund der Veranstaltung bereits vor Ort waren übernahmen die Versorgung des Verletzten.  

Der Soldat war ansprechbar und wurde nach Erstbehandlung durch den Arzt an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. Zivile Personen waren nicht beteiligt.

Pressemitteilung Polizei Berchtesgaden

Die Erstmeldung:

Es handelte sich um eine Rettungsübung mit Trage am Seil. Zivilpersonen waren hierbei nicht beteiligt. Die Rettungskräfte waren aufgrund der Veranstaltung bereits vor Ort. 

Der Soldat war ansprechbar und wurde nach Erstbehandlung durch den Arzt an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Rubriklistenbild: © Jane Schmidt

Kommentare