In Schönau und Bischofswiesen

Rotes Kreuz mehrmals bei zum Teil sehr schweren Radunfällen gefordert

Bischofswiesen/ Schönau - Die Kameraden des Roten Kreuzes mussten mehrmals zu zum Teil sehr schweren Radunfällen ausrücken. 

Die Meldung im Wortlaut:

Am späten Freitagnachmittag kurz nach 17.30 Uhr musste das Berchtesgadener Rote Kreuz mit einem Rettungswagen zu einem gestürzten Radfahrer am Maximiliansreitweg in die Aschau ausrücken: Ein 21-jähriger Einheimischer war mit seinem Mountainbike den Wanderweg vom Aschauer Wasserfall in Richtung Aschauer Weiher gefahren, als er plötzlich in ein unerwartet geschlossenes eisernes Weidetor fuhr. Der kleine Sohn der Bauernfamilie, die gerade die Heuernte am Feld einholte, bemerkte den Unfall und informierte umgehend seine Eltern. 

Gemeinsam leisteten sie dem Verunglückten Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Die Rettungswagen-Besatzung versorgte den nach erster Einschätzung mittelschwer Verletzten und transportierte ihn zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Der vom jungen Sportler getragene Helm bewahrte ihn vor noch schwereren Verletzungen. In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 0.10 Uhr stürzte eine 23-jährige Bischofswieserin auf der Abfahrt von der Kürointalm am Watzmann schwer mit ihrem Fahrrad. Die Einheimische fuhr mit ihrem Mountainbike die Forststraße von Kühroint kommend in Richtung Schappach. 

Kurz vor der so genannten Benzinkurve stürzte sie aus ungeklärter Ursache. Ein nachfahrender Bekannter fand die junge Frau bewusstlos auf der Fahrbahn liegend und leistete sofort erste Hilfe. Das Berchtesgadener Rote Kreuz versorgte sie notärztlich und brachten sie dann ins Salzburger Landeskrankenhaus. Am Fahrrad entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den Unfall auf.

Bereits am Freitagnachmittag waren die Einsatzkräfte bei einem schweren Radunfall auf der Röthelbach-Forststraße im Einsatz. Am Donnerstag gegen 18.15 Uhr verletzte sich ein 65-jähriger Urlauber aus Thüringen bei einem Radsturz am Gmundberg am Kopf; eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes versorgte ihn und brachte ihn in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Am Dienstag kurz nach 18.30 Uhr war das Berchtesgadener Rote Kreuz zusammen mit der Bergwacht Ramsau bereits bei einem Radsturz auf Kühroint im Einsatz: Ein 24-jähriger Bischofswiesener war beim oberen Viehgatter vor der Benzinkurve gestürzt und hatte sich so schwer verletzt, dass er nach Versorgung durch die Berchtesgadener Notärztin ins Salzburger Landeskrankenhaus gebracht werden musste. Am Dienstag gegen 15 Uhr verletzte sich ein 59-jähriger Radfahrer bei einem Sturz im Schneckenmühlweg in Bischofswiesen am Kopf, wobei ebenfalls eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes im Einsatz war.

Am Montag gegen 15.30 Uhr stürzte in der Reichenhaller Grabenbachstraße eine 75-jährige Pidingerin mit ihrem Radl; das Reichenhaller Rote Kreuz brachte sie per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT