"Berchtesgadener Land: "Wir sind Biosphärenregion"

Geschenkt: Neue (Obst-)bäume für unseren Talkessel

  • schließen

Bischofswiesen: Zum mittlerweile dritten Mal wurden vom Trägerverein Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. wieder Obstbäume an interessierte Eigentümer von Streuobstwiesen ausgegeben. Das steckt dahinter:

In Kooperation mit der Verwaltungsstelle der Biosphärenregion, dem Landschaftspflegeverband Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. und der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Berchtesgadener Land, wurden am Samstag an insgesamt 88 Personen je fünf Obstbäume inklusive Material kostenlos ausgeteilt. 

Ausgewählter Personenkreis

D ie neuen Besitzer mussten verschiedene Kriterien erfüllen, um in den Genuss dieser kostenlosen Übergabe zu kommen, da die Aktion zu 70% vom LNPR-Programm und somit dem Freistaat Bayern, sowie zu 30% vom Trägerverein finanziert wird.

So werden die Bewerber vorher genau überprüft und es wird kontrolliert, ob geeignete Flächen zur Ergänzung, Reaktivierung bzw. Neuanlage von (Streu-)Obstwiesen vorhanden sind.

Jeder Teilnehmer erhält kostenlos je 5 Hochstamm-Obstbäume (Apfel, Birne, Zwetschge, Süßkirsche, Sauerkirsche oder Walnuss) und zusätzliches Material (Holzpfähle, Verbissschutzmanschettenund Wühlmauskörbe) zur Anlage oder Auffrischung einer Obst- baum-, bzw. Streuobstwiese.

Insgesamt wurden 440 Obstbäume ausgegeben, die Gesamtkosten der Aktion belaufen sich auf circa 15.500 Euro.

Nachdem bei den beiden ersten Pflanzaktionen insgesamt bereits knapp 1.000 Obstbäume im Berchtesgadener Land neu gepflanzt wurden, insgesamt sind es nun also schon knapp 1.500 neu gepflanzte Obstbäume, hatte Landrat und Vereinsvorsitzender Georg Grabner auch dieses Mal interessierte Bürger zur Teilnahme aufgerufen. 

„Obstbaumwiesen waren schon immer ein Teil unserer Kulturlandschaft. In den letzten Jahrzehnten sind aber viele Bäume aus dem Landschaftsbild verschwunden. Die Aktion trägt gezielt dazu bei, dass bestehende Obstwiesen ergänzt oder aufgefrischt werden. Auch die Anlage neuer Obstbaumwiesen ist möglich“, so Georg Grabner.

Diese Voraussetzung müssen Sie mitbringen 

Die Voraussetzung für eine Förderung ist eine geeignete Wiese im Außenbereich, für die das Einverständnis des Eigentümers vorliegt. Einzelbäume werden nicht gefördert, es müssen mindestens fünf Bäume in einer Gruppe eine Streuobstwiese bilden. Außerdem:

  • Die Pflanzfläche muss im Außenbereich auf naturschutzfachlich sinnvollen Flächen sein
  • Es werden nur standortgerechte, traditionelle Hochstamm-Obstbäume gefördert
  • Die Pflanzung muss selbst durchgeführt werden
  • Die Pflege muss gewährleistet sein
  • Die Maßnahme muss freiwillig sein, eine Pflanzverpflichtung darf nicht bestehen
  • Während der Zweckbindungsfrist ist eine anderweitige Förderung nicht möglich

Es besteht außerdem eine Zweckbindungsfrist von 5 Jahren, in denen für eine dauerhafte Erhaltung der Obstbäume zu sorgen und während der eine anderweitige Förderung (z. B. durch Agrarumweltprogramme) nicht möglich ist.

Hintergrundinformationen zum Projekt 

Das Berchtesgadener Land wurde von der UNESCO aufgrund seiner besonderen Kulturlandschaft offiziell als Biosphärenregion anerkannt und in das Weltnetz der Modellregionen für nachhaltige Entwicklung aufgenommen. 

Das Prädikat „UNESCO-Biosphärenregion“ gilt für die Region als Auszeichnung und Auftrag zugleich. Das Ziel ist, "das einzigartige Natur- und Kulturerbe durch vorbildliche Wirtschafts- und Lebensweise künftigen Generationen zu erhalten", so das Landratsamt Berchtesgadener Land.

Obstbäume passen ideal zu den Zielen der UNESCO und prägen darüber hinaus auch das Orts- und Landschaftsbild. Sie tragen somit als traditioneller Landschaftsbestandteil zur Wahrung einer regionalen Identität bei.

Jetzt schon bewerben für das Jahr 2019 

Auch im kommenden Jahr soll das Projekt weitergehen. Wer sich für das Frühjahr 2019 jetzt schon vormerken lassen möchte, kann sich bei der Geschäftsstelle des Trägervereins im Landratsamt (Herr Neiber, 08651/773-519 oder stefan.neiber@lra-bgl.de) melden.

Alle Informationen zum Projekt Biosphärenobstbäume finden Sie auch auf der Homepage der Biosphärenregion Berchtesgadener Land unter www.brbgl.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser