Luftrettung bei Bischofswiesen

Skifahrer (69) knallt mit Kopf auf Asphalt und bleibt bewusstlos liegen

+
Die Leitstelle Traunstein schickte den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und den Rettungswagen des Ruhpoldinger Roten Kreuzes los.

Bischofswiesen – Ein 69-jähriger Skifahrer ist am Dienstagvormittag, gegen 9.30 Uhr, am Götschen mit dem Kopf auf den Asphalt des Parkplatzes aufgeschlagen und - nach erster Einschätzung der Bergwacht - schwer verletzt worden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut


Der Einheimische hatte offenbar zuvor für ein Rennen aufgestellte Zäune abgebaut und konnte dann in der Gasse der bereits abgebauten und abgelegten Zäune nicht mehr frühzeitig bremsen; das freie Stück bis zum Parkplatz war dann zu kurz, um noch anzuhalten, weshalb er mit dem Kopf am harten Boden aufschlug und bewusstlos liegen blieb.

Einsatzkräfte der Bergwachten Freilassing, Teisendorf-Anger und Berchtesgaden, die als Skiwacht und zur Betreuung des Rennens vor Ort waren, leisteten sofort zusammen mit einer zufällig anwesenden Ärztin und dem Lift-Betreiber Erste Hilfe. Die Leitstelle Traunstein schickte den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und den Rettungswagen des Ruhpoldinger Roten Kreuzes los, wobei der Heli in einem zuvor von den Helfern abgezäunten Bereich an der Talstation sicher landen konnte. Die Besatzung flog den schwer Verletzten dann zum Klinikum Traunstein.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Kommentare