Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Unwetter: Schäden behoben

80000 Euro investiert: Fußweg beim Böcklweiher ist wieder geöffnet

Vor kurzem fiel die Sperrung. Der Weg ist deutlich verbreitert worden.
+
Vor kurzem fiel die Sperrung. Der Weg ist deutlich verbreitert worden

Der Fußweg vom Böcklweiher zur Fischzucht in Stanggaß (wir berichteten) ist nach einem großen Unwetterschaden wieder instand gesetzt worden. Die Gemeinde Bischofswiesen schätzt den Schaden auf rund 80000 Euro.

Das kleine Bächlein war Mitte Juli während des Unwetters über die Ufer getreten, hatte Teile des beliebten Spazierweges weggerissen. Dabei waren Schäden im Bereich der Ableitung zur Fischzucht entstanden, zudem waren die Uferbereiche des Baches ausgespült worden”, teilte die Gemeinde Bischofswiesen mit. Teile der erdreichen Hänge der Schlucht waren dabei zerstört worden. Weil der Bach über die Ufer trat, waren auch die weiter unten liegenden Anwesen am Bachingerweg in Gefahr.

Der Weg war daraufhin durch die Gemeinde gesperrt worden, musste saniert und in Teilen von Grund auf wiederaufgebaut werden. Die Randbereiche wurden ausgeholzt, die Uferbereiche mit Steinen gesichert sowie der Bachlauf befestigt. Zudem wurde der Fußweg insgesamt deutlich verbreitert. Seit kurzem ist dieser wieder begeh- und mit dem Rad befahrbar.  

Erstmeldung - Großer Schaden am Böcklweiher

Aktuell führt das Bett nur ein Bächlein mit wenigen Litern Wasser pro Sekunde

Bischofswiesen - Einige Wochen nach den verheerenden Unwetter im Berchtesgadener Land hat die Gemeine Bischofswiesen nun die Schäden am Böcklweiher analysiert. Auf bis zu 80000 Euro schätzt die Gemeinde Bischofswiesen den Schaden, der unweit des Böcklweihers in der Schlucht auf dem Weg zur Fischzucht Stanggaß entstanden ist. Dort war der Bach beim Unwetter über die Ufer getreten, hat Teile des Weges weggerissen. Wann der Weg wieder geöffnet werden kann, ist nicht bekannt.

“Es entstanden Schäden im Bereich der Ableitung zur Fischzucht, die Uferbereiche des Baches sind ausgespült”, weiß Rupert Walch, Geschäftsleiter der Gemeinde Bischofswiesen. Die erdreichen Hänge der Schlucht waren abgerissen, wurden weggespült. Betroffen waren auch die weiter unten liegenden Anwesen am Bachingerweg, die in Teilen überflutet wurden. 

kp

Kommentare