Kommunalwahl 2014 - Bischofswiesen

Thomas Weber wird neuer Bürgermeister!

+
Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Bischofswiesen: Thomas Weber (CSU), Thomas Resch(FWG), Josef Angerer(SPD) und Josef Stangassinger (UBB) (v.l.n.r. und v.o.n.u.)
  • schließen

Bischofswiesen - Amtsinhaber Toni Altkofer trat nicht mehr zur Bürgermeisterwahl an. Gleich vier Kandidaten wollen die Chance nutzen - der CSUler Weber setzte sich durch.

Mit einem eindeutigen Ergebnis gewann Thomas Weber (CSU) die Bürgermeisterwahl gegen gleich drei Mitbewerber. Auch der Gemeinderat wurde neu zusammengesetzt.

Die gewählten Gemeinderäte in der Übersicht:

CSU:

1 Weber, Thomas 4.092 14,93%
2 Heitauer, Bernhard 2.509 9,15%
8 Cramer, Alexander 2.365 8,63%
7 Pletzer, Josef 1.974 7,20%
9 Schwaiger, Simon 1.964 7,17%
4 Hochreiter, Ludwig 1.727 6,30%
5 Oeggl, Bernhard 1.625 5,93%
6 Schmidt, Oliver 1.512 5,52%
3 Lichtmannegger, Michael 1.414 5,16%

FW:

1 Resch, Thomas 1.983 15,52%
2 Aschauer, Matthias 1.822 14,26%
6 Stanggassinger, Kaspar 1.145 8,96%
4 Fendt, Martin 1.121 8,78%

SPD:

2 Metzenleitner, Hans 2.113 21,33%
1 Angerer, Josef 1.213 12,24%
15 Punz, Franz 827 8,35%

Grüne: 

2 Moderegger, Marlies 1.001 17,00%
1 Sturm, Michael 685 11,63%

UBB:

3 Grafwallner, Paul 1.103 18,92%
1 Stangassinger, Josef 1.055 18,10%

Die Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl 2014:

Für die Freie Wählergemeinschaft tritt Thomas Resch an. Der 43-Jährige ist gelernter Zimmermann und seit 2003 selbstständiger Fischwirt im landwirtschaftlichen Familienbetrieb. Er ist bereits als Gemeinderat aktiv und will die Zersiedelung in der Ortschaft stoppen.

Die CSU schicktThomas Weber ins Rennen. Der 47-jährige Diplom-Ingenieur trat vor sechs Jahren bereits zur Gemeinderatswahl, scheiterte jedoch um 0,13 Prozent. Er will den Willen der Bürger mehr ins Zentrum stellen und die Zusammenarbeit im Gemeinderat optimieren, indem er dafür sorgt, dass die Parteizugehörigkeit der Mitglieder untergeordnet wird.

Josef Strangassinger ist der Kandidat für die Unabhängigen Bürger Bischofswiesen. Wie sein Kontrahent von der CSU scheiterte der 47 Jahre alte Maurer bei der letzten Gemeinderatswahl knapp. Er stellt das Allgemeinwohl strikt vor Einzelinteressen und will bei der Ortsentwicklung den Bürger stärker mit einbinden und für mehr Transparenz sorgen.

Für die SPD wirftJosef Angerer seinen Hut in den Ring. Er ist 39 Jahre alt und als gelernter Maurer und Fliesenleger selbstständig. Das Gemeinderatsmitglied sieht es im Falle einer erfolgreichen Wahl als seine Pflicht an, den Dialog mit den Bürgern zu stärken und sie zum Mitmachen anzuregen.

Mehr Informationen zu den Kandidaten und ihren Vorstellungen für Bischofswiesen finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser