Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Talkessel gespalten

Entscheidung über Mittelschüler-Verlegung am Mittwoch

+

Bischofswiesen - Die Bacheifeldschule ist zu alt - Sanierung lohnt sich nicht. Deshalb haben die Gemeinden im Talkessel beschlossen: die Mittelschüler sollen in ein paar Jahren in Bischofswiesen lernen.

Das betrifft konkret die Schüler aus Berchtesgaden, Ramsau, Schönau und Marktschellenberg. Sie gehören zum Mittelschulenverband Berchtesgadener Talkessel. Künftig soll dann auch Bischofswiesen dazugehören. Am Mittwochnachmittag soll das dann noch offiziell vom Mittelschulenverband selbst entschieden werden, wie die Bayernwelle berichtet.

Viele Gründe sprechen für Bischofswiesen. Dort gibt es bereits eine zusammengelegte Grund- und Mittelschule, sowie eine offene Ganztagsschule. Kostengünstiger und sinnvoll soll die Verlegung nach Bischofswiesen sein. Das sorgt vor allem in Berchtesgaden für große Aufregung. Bürger, Eltern, Schüler und Lehrer machen sich Luft in den Internetforen. Sie scheinen schwer enttäuscht von der Entscheidung des Marktgemeinderates.

Lesen Sie auch:

Kommentare