Warum war die B20 gesperrt?

Große Verwunderung über Straßensperrung in Bischofswiesen

Verkehrsleitsystem, Bischofswiesen, B20, Bad Reichenhall
+
Kein Weg nach Bad Reichenhall oder zur A8? Diese Verkehrsführung sorgte am 10. Oktober in Bischofswiesen für Verwirrung.

Bischofswiesen - Große Verwunderung hat sich am vergangenen Wochenende unter den Autofahrer in Bischofswiesen breit gemacht. Das Verkehrsleitsystem gegenüber dem Bahnhof schickte die Autofahrer Richtung Bad Reichenhall über Loipl. BGLand24.de hat nachgefragt.

„Das wurde weder angeordnet noch war eine Vollsperre geplant“, zeigte sich Florian Paukner vom Staatlichen Bauamt Traunstein gegenüber BGLand24.de genauso überrascht. Noch bis Ende Oktober wird am Eisenrichter Berg die Hangsicherung ertüchtig. Dazu besteht eine Ampelschaltung. Doch eine Vollsperrung und Umleitung über Loipl/Ramsau sei nie vorgesehen gewesen, so Paukner.


Florian Paukner begleitet die Baustelle an der B20 am Eisenrichter Berg in Bischofswiesen von Anfang an.

Der Ingenieur kann es sich nur so erklären, dass das Verkehrsleitsystem eine Fehlfunktion hatte und die Umleitung versehentlich eingestellt wurde. Generell könne der Verkehr aufgrund der Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeführt werden. Dennoch sieht Florian Paukner ein Problem, dass auch immer wieder zu massiven Rückstaus bis teilweise nach Bayerisch Gmain führt.


Baustelle am Eisenrichter Berg: So kann der Stau verhindert werden

„Es handelt sich um eine verkehrsgesteuerte Ampel, die erkennt, wenn noch Fahrzeuge kommen. Fahren die Verkehrsteilnehmer allerdings zu früh auf die linke Spur, erkennt die Ampel das Fahrzeug nicht mehr und schaltet wieder auf rot.“ Deshalb appelliert der Ingenieur: „Bitte fahren sie so lang wie möglich auf der rechten Spur, damit die Ampel nicht zu bald umspringt.“ Paukner ist sich sicher, dass dann die massiven Rückstaus auch bei hohem Verkehrsaufkommen Geschichte sind.

Davon können auch die Bischofswieser profitieren, denn die Baustelle am Eisenrichter Berg begleitet sie seit September 2018. Nach einem Hangrutsch muss die Straße umfangreich saniert werden. In mehreren Bauabschnitten wurden jeweils an die 100 Meter Straße abgestützt und verbreitert. Ein letzter Abschnitt soll im Frühjahr 2021 beginnen.

Während Bischofswiesen nur eine kurzzeitige Vollsperrung hinnehmen musste, ist der Weinkaser an der B305 in Schneizlreuth zwischen der Einmündung in die St2101 bei Wegscheid und Schneizlreuth voll gesperrt, bis dort die Straße ähnlich umfangreich saniert ist.

cz

Kommentare