Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

KiTa Winkl: Kommt der Bürgerentscheid?

+
Thomas Weber hat zum Amtsantritt bereits brisante Themen zu bearbeiten.

Bischofswiesen - Für Bischofswiesens neuen Bürgermeister Thomas Weber hält die erste Gemeinderatssitzung bereits ein brisantes Thema bereit.

Neben den üblichen Themen einer konstituierenden Gemeinderatssitzung wie Vereidigung des Bürgermeisters und der Gemeinderäte, Wahl des/der Bürgermeister-Vertreter, Besetzung der Ausschüsse, wird der Bischofswieser Gemeinderat auch über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens in Sachen Kindertagesstätte Winkl entscheiden.

Mehr zum Thema KiTa Winkl:

KiTa Winkl: Rüge für Metzenleitner

Die Trägerschaft des Kindergartens sollte von der Gemeinde an das Diakoniewerk Hohenbrunn übergehen. Da der Beschluss dazu aber in nicht öffentlicher Sitzung gefasst wurde, kochten die Emotionen hoch und die Eltern sammelten Unterschriften für den Verbleib des Kindergartens bei der Gemeinde. Das Diakoniewerk Hohenbrunn hat mittlerweile die Vertragsverhandlungen eingestellt. Das Bürgerbegehren wurde aber aufrecht erhalten. Ob es zulässig ist und die Bürger innerhalb der nächsten drei Monate über den Erhalt der KiTa Winkl im jetzigen Zustand abstimmen werden, wird am Donnerstag entschieden.

Außerdem soll die „Übernahme der Kita Winkl durch das evangelisch- lutherische Diakoniewerk Hohenbrunn“ auf Antrag von Brigitte Kurz, Hans Metzenleitner, Josef Angerer, Dr. Werner Vietze, Karl-Heinz Repscher und Paul Grafwallner öffentlich diskutiert werden. Hans Metzenleitner hatte in der Sitzung am 1. April im öffentlichen Teil beantragt, den nicht öffentlichen Tagesordnungspunkt "Kita Winkl", öffentlich zu diskutieren. Damit hat er gegen die Verschwiegenheitspflicht verstoßen und muss mit einer Rüge rechnen. Auch ein Ordnungsgeld wäre möglich, bestätigte das Landratsamt.

Die konstituierende Gemeinderatssitzung in Bischofswiesen beginnt am Donnerstag um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Feuerwehrhauses.

Kommentare