Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

"Runter vom Gas": Amphibienzählung an St2100 bei Bischofswiesen

Bischofswiesen - Eine Amphipienzählung findet entlang der St2100 im Bereich des Aschauerweiherbades statt. In diesem Zeitraum wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt.

Im vergangenen Sommer hat das Staatliche Bauamt Traunstein einen möglichen Ausbau der Aschauerweiherstraße im Gemeinderat vorgestellt. Ein wesentlicher Hinweis aus dem Rat bezog sich auf die Amphibienwanderung im Bereich des Aschauerweihers. 

Martin Bambach, zuständiger Projektleiter, versprach damals, die Wanderungen der Amphibien genauer untersuchen zu lassen, damit beim Ausbau den naturschutzfachlichen Belangen ausreichend Rechnung getragen werden kann. Nun beabsichtigt die Behörde im Vorfeld des geplanten Ausbaus der Staatsstraße St 2100 zwischen Gattermannslehen und dem Bereich hinter dem Aschauerweiherbad eine Amphibienzählung durchzuführen.

Hierfür werden in den kommenden Tagen entlang der Staatstraße im Bereich des Aschauerweiherbades auf einer Streckenlänge von rund 600 Metern temporäre Amphibienschutzzäune beidseits der Straße aufgestellt. Während dieser Arbeiten wird in dem Bereich eine Geschwindigkeitsbeschränkung eingerichtet. Die Amphibienzählung soll die Grundlage für die weitere Untersuchung der naturschutzfachlichen Belange sein.

Das Staatliche Bauamt bittet die Verkehrsteilnehmer zudem in den kommenden Wochen um erhöhte Rücksichtnahme in diesem Streckenabschnitt, da hier naturschutzfachliche Helfer die Zählungen nahe der St2100 betreuen werden.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT