Rettungseinsatz bei Bischofswiesen

Mann (47) bei Skitour verletzt - mit Hubschrauber in Klinik

+

Bischofswiesen - Am Montagnachmittag verletzte sich ein Skitourengeher schwer am Knie. Er musste mit einem Helikopter gerettet werden.

Pressemeldung im Wortlaut


Am Montagnachmittag hat sich ein 47-jähriger Skitourengeher bei der Abfahrt am Götschen über die noch nicht für den regulären Skibetrieb präparierte Piste schwer am Knie verletzt. Der Oberösterreicher stürzte an einem Wassergraben rund 30 Meter oberhalb der so genannten Kante.

Seine Begleiterin fuhr zur Talstation ab und informierte den Liftbetreiber, der sofort mit dem Motorschlitten zur Unfallstelle losfuhr und über Notruf die Leitstelle Traunstein verständigte. Der gegen 14 Uhr alarmierte Einsatzleiter der Berchtesgadener Bergwacht telefonierte zunächst mit dem Ersthelfer und forderte dann gleich den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ nach, da der Verletzte über starke Schmerzen klagte, einen Notarzt brauchte und sonst auch nur aufwendig über die Piste abtransportiert werden hätte können.


Der Liftbetreiber brachte den Einsatzleiter mit einem zweiten Motorschlitten samt Anhänger, Akja und Wärme-Material von der Talstation zur Unfallstelle, wobei sich dann beide weiter um den Verletzten kümmerten und den Heli einwiesen. Zwei Lift-Mitarbeiter, die Bergwacht und die Heli-Crew trugen den notärztlich versorgten Mann per Trage zum Hubschrauber und flogen ihn dann zum Salzburger Unfallkrankenhaus.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Kommentare