Trotz Klage des Bund Naturschutzes

Götschen Ski Center bei Bischofswiesen will diesen Winter öffnen - Corona-Auflagen inklusive

Götschen, Bischofswiesen, Beschneiung
+
Die Beschneiungsanlage am Götschen in Bischofswiesen ist in die Jahre gekommen. Teile werden derzeit erneuert.

Bischofswiesen - Die Ertüchtigung und Erweiterung der Beschneiung am Götschen ist dem Bund Naturschutz ein Dorn im Auge. Eine erteilte Genehmigung des Landratsamtes Berchtesgadener Land wurde teilweise zurückgezogen. Dennoch soll der Skibetrieb in dem Familiengebiet heuer aufgenommen werden.

„Aktueller Stand am Götschen ist, dass wir eine Ertüchtigung der Schneileitung vornehmen. Dazu werden die maroden Schneischächte ausgewechselt und die zum Teil defekten technischen Leitungen erneuert“, erklärt Bischofswiesens Bürgermeister Thomas Weber gegenüber BGLand24.de. Er ist zuversichtlich, dass diese Arbeiten bis zum Winter abgeschlossen sind.


Skibetrieb am Götschen mit leichten Corona-Einschränkungen

Auch Bernhard Heitauer jr. plant die Skisaison am Götschen ganz normal. „Beim Anstehen am Lift und im Lift, sowie im Kassenbereich wird es eine Mundschutzpflicht geben.“ Ansonsten sollte ein Skibetrieb wie in den Jahren zuvor möglich sein. „Wenn nicht eine andere Bestimmung kommt“, schränkt Heitauer ein.


Er ist als Liftbetreiber in die derzeitige Diskussion um die Beschneiungsanlage nur am Rande involviert. „Die Gemeinde ist Träger der Sportstätte und somit verantwortlich für die Reparaturmaßnahme.“ Diese sorgt seit drei Jahren für Diskussionen. Mehrheitlich hat sich aber der Gemeinderat für die Erweiterung und Ertüchtigung der in die Jahre gekommenen Anlage ausgesprochen.

Götschen Bischofswiesen: Bund Naturschutz klagt gegen Genehmigung des Landratsamtes

Nachdem das Landratsamt Berchtesgadener Land mit Bescheid vom 17. Juni 2020 den von der Gemeinde Bischofswiesen beantragten vorzeitigen Beginn für verschiedene Maßnahmen zur Ertüchtigung und Erweiterung der Beschneiungsanlage am Götschen zugelassen hatte, hatte der Bund Naturschutz geklagt.

„Dass die Wasserbereitstellung am Götschen ein riesiges Problem ist, ist bekannt. Das dazugehörige Wasserrechtsverfahren wurde deshalb auch noch nicht verbeschieden und es ist in solchen Fällen zwingend vorgeschrieben, dass die Verfahren, so wie es am Götschen zunächst nicht vorgesehen war, getrennt werden können“, erklärte die Bund Naturschutz-Kreisvorsitzende Rita Poser gegenüber BGLand24.de.

Genehmigungsbescheid Götschen zum Teil aufgehoben - Verfahren läuft

„Die Gemeinde hatte über 10 Jahre Zeit, den Nachweis zu erbringen, dass genügend Wasser im Schwarzeckbach vorhanden ist. Das war eine Auflage des Wasserwirtschaftsamtes, die aber weitgehend ignoriert wurde“, begründet Poser die Klage. Thomas Weber will sich zum weiteren Verfahren nicht äußern. „Alle weiteren Maßnahmen befinden sich in Abstimmung beziehungsweise im Genehmigungsverfahren.“

Denn das Landratsamt hat aufgrund der Klage einige Punkte des Genehmigungsbescheids vom 17. Juni wieder aufgehoben. Davon betroffen sind unter anderem verschiedene Baumaßnahmen und Pistenkorrekturen. „Zusammenfassend lässt sich sagen, dass momentan lediglich Ertüchtigungen, aber keine Erweiterungen zulässig sind“, so Pressesprecher Stefan Neiber.

Den Skibetrieb für den Winter 2020/21 sollte das nicht beeinträchtigen. Wie die Zukunft am Götschen aussieht, steht auf einem anderen Blatt und wird erst entschieden werden.

cz

Kommentare