Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Skiunfall am Götschen

Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
+
Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 wurde der verletzte Skifahrer weggeflogen.

Bischofswiesen - Im Skigebiet Götschen hat sich am Sonntagmittag ein schwerer Skiunfall ereignet. Ein Skifahrer stürzte bei der Abfahrt - der Rettungshubschrauber musste kommen.

Während sich mehrere Bergwachtmänner um den verletzten Skifahrer kümmerten, landete der Rettungshubschrauber Chrioph 14 an der Talstation. Mit einem Schneemobil wurden der Notarzt und sein Assistent zum Verletzten gebracht. Sie stabilisierten ihn und bereiteten ihn für den Flug vor. Mit einem Akia wurde der Verletzte schließlich zur Talstation gebracht und ins Traunsteiner Klinikum geflogen.

Skiunfall am Götschen

Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen
Bischofswiesen: Skiunfall am Götschen © Aktivnews

Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit noch keine Kenntnisse vor.

Kommentare