Erste Säule in der Region gesichtet

Monolith bei Bischofswiesen aufgetaucht - Was steckt dahinter?

Monolith bei Bischofswiesen
+
Der Monolith stand auf einem Feld im Gemeindegebiet Bischofswiesen.

Bischofswiesen - Nachdem weltweit in den letzten Tagen und Wochen eine Vielzahl an sogenannten Monolithen aufgetaucht ist, wurde nun auch die erste rätselhafte Säule der Region im Berchtesgadener Land entdeckt.

Ein Zeichen von Aliens, ein PR-Gag oder eine Aktion von Umweltaktivisten: Es gibt viele Spekulationen darüber, was hinter den mysteriösen Monolithen steckt, welche seit Mitte November weltweit immer wieder vereinzelt in der Natur auftauchen und anschließend meist nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Nun hat ein Leser die erste Säule in der Region entdeckt und abfotografiert.


In seiner Nachricht an BGLand24.de schrieb Lukas Schaefer, dass er die Stehle beim Radfahren im Gemeindebereich Bischofswiesen entdeckt habe. Kurz nach dem Naturbad mitten in einem Feld neben der Aschauerweiherstraße soll der Monolith gestanden haben. Weitere Informationen waren hingegen nicht bekannt.

Seit dem 16. Dezember steht die rätselhafte Säule in einem Feld nahe des Naturbades Aschauerweiher.

Auf Nachfrage von BGLand24.de bei der Touristinformation Bischofswiesen und der Gemeinde Bischofswiesen konnten ebenfalls keine neuen Erkenntnisse gewonnen werden, bislang hatte niemand der verantwortlichen Personen etwas über die rätselhafte Säule mitbekommen. Rupert Walch, Geschäftsleiter der Gemeinde Bischofswiesen berichtete im Gespräch, dass er vor wenigen Tagen erst persönlich in der Gegend Vermessungsarbeiten getätigt habe, eine derartige Säule sei ihm dabei jedoch nicht aufgefallen, er habe jedoch auch nicht explizit darauf geachtet.

Franz Wembacher vom Naturbad Aschauerweiher konnte im Gespräch mit BGLand24.de schließlich weitere Informationen zum vermeintlichen Monolithen liefern. Ihm war die Säule bereits am 16. Dezember in dem Feld aufgefallen, auch am Freitagvormittag, den 18. Dezember, stand die Stehle noch immer mitten im Feld. Laut Informationen von Franz Wembacher handele es sich allerdings nicht um eine Metallsäule, sondern vermutlich lediglich um ein Holzgestell, welches mit einer Art Alufolie umwickelt wurde. Dieses Gestell sei grob geschätzt rund anderthalb Meter hoch.

Auf diesem Foto erkennt man deutlich, dass das vermeintliche Holzgestell mit einer Art Alufolie umwickelt wurde.

Aufmerksamkeit für Umweltschützer

Doch was steckt nun hinter den Metallsäulen? Genau geklärt ist dies bislang nicht, es scheint wohl weltweit unterschiedliche Beweggründe für das Aufstellen der Monolithen zu geben. Auch im Allgäu war vor kurzem eine rund zwei Meter hohe Metallsäule aufgestellt, hierfür zeigten sich junge Männer verantwortlich, welche mit ihrer Aktion auf die Vermüllung der Natur aufmerksam machen wollten, wie sie in einem eigens für diese Aktion gedrehten YouTube-Video berichten.

PR-Gag für neue Streaming-Serie

Ein weiterer Erklärungsansatz für die mysteriösen Säulen wäre eine PR-Aktion des Streaminganbieters Netflix, welcher mit den Monolithen auf die neue Serie „Aunty Donna‘s Big Ol‘ House of Fun“ aufmerksam machen könnte, welche seit November auf dem Portal abrufbar ist. Laut mehrerer Medienberichte sollen jedoch vor allem Monolithen in den USA und Australien mit diesem Hintergedanken aufgestellt worden sein. Eine offizielle Bestätigung seitens Netflix gibt es hierzu allerdings bislang nicht. Auch der Hintergrund, dass derartige Aktionen in unserer Region stattfinden könnten, scheint unwahrscheinlich.

aic

Kommentare