Stimmen aus der Bevölkerung

"Unter Abwägung sämtlicher Aspekte ist das die richtige Entscheidung"

  • schließen

Bischofswiesen - Die beiden Mittelschulen Berchtesgaden und Bischofswiesen werden langfristig zu einem Standort zusammengelegt. Nachdem sich die Gemeinden bereits für Bischofswiesen entschieden haben, hat nun auch der Mittelschulverband eine Empfehlung abgegeben.

"Die Gemeinde Bischofswiesen freut sich über die Entscheidung des Mittelschulverbandes, künftig den Schulstandort nach Bischofswiesen zu verlegen", so  kommentierte die Gemeindeverwaltung Bischofswiesen die Entscheidung des Mittelschulverbandes, für den Standort Bischofswiesen statt Berchtesgaden. Und auch der Bürgermeister aus Bischofswiesen bekräftigt: „Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen sehr bedanken und werden in den nächsten Jahren die notwendigen Vorbereitungen dafür treffen, damit die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte am Standort Bischofswiesen vernünftig lernen und arbeiten können,“so Thomas Weber.

Was hält die Bevölkerung von dieser Entwicklung?

In einer Umfrage auf BGLand24.de haben sich nach Bekanntgabe dieser Entscheidung 34% der Leser nicht besonders glücklich über diese Entscheidung gezeigt, während 49% die Entscheidung für diesen Standort begrüßen. Lediglich 17% zeigten sich neutral, waren eher froh, dass die Diskussion nun endlich vorbei sei.

BGLand24.de hat ein paar Stimmen aus den Gemeinden eingefangen:

Franz Rasp, Marktgemeinde Berchtesgaden

"Die Entscheidung für den Mittelschulstandort Bischofswiesen ist ein starkes Signal der Zusammenarbeit in unserem Talkessel und für unseren gemeinsamen Weg. Jetzt ist es wichtig, dass man den Übergangszeitraum für die Schülerinnen und Schüler so angenehm wie möglich gestaltet. Was die Bacherlfeldschule angeht, liegt nun unser Hauptaugenmerk darauf, die notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen durchzuführen, damit sich die Schüler auch weiterhin wohlfühlen. Was den Bischofswiesener Standort angeht, werden wir natürlich in die Planungen involviert sein und den Fortschritt mit begleiten", so Franz Rasp. 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Berchtesgaden.

Herbert Gschoßmann, Gemeinde Ramsau

"Die Gemeinde Ramsau begrüßt die Entscheidung des Mittelschulverbandes für den Standort Bischofswiesen. Unter Abwägung sämtlicher Aspekte ist das die richtige Entscheidung", so Herbert Gschoßmann, 1. Bürgermeister der Ramsau.

Franz Halmich, Marktgemeinde Marktschellenberg

"Ich bin erleichtert, dass wir im Mittelschulverband einen einstimmigen Beschluss erreichen konnten. Gerade aus interkommunaler Sicht ein äußerst positives Zeichen der fünf Talkesselgemeinden. Wir haben nun unser gemeinsames Ziel vor Augen und werden unsere "Hausaufgaben" diesbzgl. auch machen. Sollte alles gut laufen, gelingt uns ja vielleicht sogar eine Verkürzung der Übergangszeit und eine Umsetzung vor dem derzeit geplanten Termin. Man wird sehen...", Franz Halmich, Bürgermeister der Marktgemeinde Marktschellenberg.

Hannes Rasp, Gemeinde Schönau am Königssee

"Bei dieser Entscheidung geht es um das Wohl der Kinder und nicht um die Emotionen der Eltern", so Bürgermeister Hannes Rasp. Der Standort Bischofswiesen wurde bereits mit öffentlichen Geldern saniert, die Mensa wird neugebaut, die Turnhalle ist direkt dem Gebäude angegliedert, ich sehe keinen Nachteil bei der Entscheidung für den Mittelschulstandort Bischofswiesen", so Hannes Rasp, Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee.

Wie geht es nun weiter?

Die Entscheidungen der Gemeinden und des Mittelschulverbandes werden nun von den zuständigen Stellen bei der Regierung von Oberbayern diskutiert, welche dann zeitnah das offizielle Statement bekannt gibt.

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser