Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bartl Wimmer im Exklusivinterview

„Schafkopfstüberl“ bis prunkvollen Festsaal: Kulturhof Stanggaß nimmt Formen an

Die Bauarbeiten am Kulturhof Stanggaß schreiten zügig voran.
+
Die Bauarbeiten am Kulturhof Stanggaß schreiten zügig voran.

Im Herbst 2021 möchte Bartl Wimmer den Kulturhof in Stanggaß, Bischofswiesen öffnen. Die Sterne für die Wunscheröffnung stehen gut, die Straßensperre auf der St2097 liegt im Zeitplan und selbst erste Buchungen für Hochzeiten sind schon da. So will der Kulturhof im Herbst seine Gäste willkommen heißen:

Bischofswiesen/Stanggaß - Im Herbst 2019 stimmte der Gemeinderat in Bischofswiesen dem Projekt einstimmig zu, im Frühjahr 2020 starteten die Bauarbeiten, jetzt bewegt sich der Kulturhof in Stanggaß immer mehr in Richtung Zielgeraden. „Wir liegen ziemlich genau in dem Zeit- und Kostenplan, den wir uns vorgenommen haben. Das heißt, die nächste Frage wird die Eröffnung sein“, verrät Bartl Wimmer, Geschäftsführer des Kulturhofs, im Gespräch mit BGLand24.de.

Auch die Straßenarbeiten auf der St2097 würden im (verlängerten) Zeitplan liegen. Nach aktuellem Stand könne die Vollsperrung laut Wimmer am 25. Juni enden. Die Sperrung musste zuvor bis Juni verlängert werden. Die Kanalarbeiten, diverse Kabellegungen und der Bau einer Linksabbiegespur und einer Bushaltestelle würden sich als teilweise recht kompliziert gestalten. Im Herbst sollen die Straßenbauarbeiten aber weit zurückliegen und der Kulturhof Stanggaß dafür geöffnet werden. Mitte bzw. Ende Oktober wolle das Team rund um Wimmer den Probebetrieb aufnehmen, im November soll es dann mit der „Bauchentscheidung Kulturhof“ in die Vollen gehen - soweit die Corona-Pandemie das auch zulasse.

In diesem Bereich erfolgt die Sperrung der St 2097. Die Umleitung erfolgt über die B20 und B305.

Auch personell sieht es dabei schon gut aus, denn zumindest die Leitungsebene sei mittlerweile komplett besetzt. Der Großteil arbeite auch schon und erst am Dienstag (18. Mai) sei auch die Stelle des Sous Chefs besetzt worden, so Wimmer. Küchenchef und Sterne-Koch Norman Beitz bekommt also tatkräftige Unterstützung. Geplant ist damit ein ganzjährig und täglich geöffneter Kulturhof, aufgebaut auf fünf Säulen: Hotel, Gasthaus, Veranstaltung, Bewegung und Kreativ.

Gasthaus

Das Wirtshaus wird gut 100 Sitzplätze haben und aus drei Elementen bestehen: ein klassischer Wirtshaus-Teil, ein Biergarten und ein kleines Stüberl, das an etwa vier Tagen die Woche ein „Gourmetstüberl“ für besondere Anlässe sein soll. An den anderen Tagen jedoch solle es sich in ein „Schafkopfstüberl“ verwandeln, welches zum Kartenspielen und gemütlichen Zusammensitzen einlädt. Auch kulinarisch werde für Jedermann was dabei sein. Laut Küchenchef Beitz sollen die Speisen hochwertig, aber auch bezahlbar für Einheimische sowie Gäste sein.

Veranstaltungen

Der Kulturhof bringt auch drei neue Veranstaltungsräume mit sich. Vor allem für Brautpaare dürfte das „Prunkstück“, der Festsaal, interessant werden. Je nach Bestuhlung haben hier 150 bis 350 Gäste Platz, aber auch Vereine, Kultur- oder Seminarveranstalter kommen in ein bzw. zwei weiteren Sälen, mit mobilen Trennwänden, für weitere 100 Gäste auf ihre Kosten. Das Interesse ist auf jeden Fall schon groß: „Wir haben nicht nur Anfragen für Hochzeiten, diese Anfragen liegen schon im dreistelligen Bereich. Wir haben ja tatsächlich bereits konkrete Buchungen, also für Oktober, November. Also da scheint ein Bedarf da zu sein“, so Geschäftsführer Wimmer.

Hotel

Auch das Kulturhof-Hotel fügt sich gut in das Gesamtkonzept ein. 34 Zimmer mit 120 Betten bieten Raum für potenzielle Gäste. Rund die Hälfte der Zimmer ist dabei für Familien mit Kindern ausgelegt. Im Außenbereich soll es dann rund um eine alte Buche auch einen Kinderspielplatz, einen Naturschwimmteich und eine Sauna geben. Ein bisschen Romantik bringen dann noch die Hutschn, mit denen man in den Sonnenuntergang schaukeln kann.

ce

Kommentare