An der Hundsreitquelle in Bischofswiesen

Hubschraubereinsatz zur Sicherung des Trinkwassers

Bischofswiesen - Der starke Winter hat im Bereich des Quellschutzgebietes der Hundsreitquelle in Bischofswiesen erhebliche Schäden vor allem an den Fichten verursacht. Diese Bäume werden am Mittwoch (26. Juni) aus dem Gebiet entfernt, aber nicht auf konventionellem Weg.

Pressemitteilung der Gemeinde Bischofswiesen im Wortlaut:

Im Bereich des Quellschutzgebietes der Hundsreitquelle in Bischofswiesen ist es im letzten Winter vor allem bei Fichten zu erheblichem Schneebruch gekommen. Aufgrund der Käfergefahr können die Bäume nicht stehen bleiben. Eine Fällung und Entrindung vor Ort ist aufgrund der austretenden Gerbsäuren und der daraus resultierenden Beeinträchtigung des Trinkwassers nicht möglich.

Nach Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein und dem staatlichen Gesundheitsamt Bad Reichenhall ist eine konventionelle Bringung des Holzes aus dem Quellschutzgebiet ebenfalls nicht möglich, da eine Verunreinigung des Trinkwassers durch Schwebstoffe und eine Verletzung des Oberbodens nicht ausgeschlossen werden kann.

Die Gemeinde Bischofswiesen hat sich daher nach intensiver Diskussion über mögliche Bringungsmethoden mit Revierleiter Anton Ernst trotz hoher Kosten dazu entschieden, die Bäume per Hubschrauber aus dem Quellschutzgebiet zu entnehmen. Die erforderlichen Flüge werden am Mittwoch, den 26.06.2019 ab 07.30 Uhr durchgeführt. Wir bitten alle Anlieger und Gäste um Verständnis für evtl. auftretende Lärmbelästigungen und für die erforderliche Straßensperrung im Bereich Quellenweg, die sich leider nicht vermeiden lässt.

Pressemitteilung Gemeinde Bischofswiesen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT