Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Untersberg im Schnee steckengeblieben

Bischofswiesen/Hallthurm - Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger haben einen Teisendorfer und seinen Sohn unverletzt vom Untersberg aus Bergnot gerettet.

Die beiden wollten am Samstag von Hallthurm aus über den Almensteig (Knieschnackler) in Richtung Zehnkaser wandern, als sie in etwa 1.100 Metern wegen des rund einen Meter hohen Altschnees nicht mehr weiterkamen. Da der Sohn zusätzlich völlig erschöpft war, trauten sich die beiden den Abstieg über den schmalen und steilen Steig nicht mehr zu und setzten gegen 12.10 Uhr bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Fünf Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger stiegen rund eine halbe Stunde lang zu Fuß auf und brachten das Duo unverletzt ins Tal zurück. Die Rettungsaktion dauerte rund eineinhalb Stunden.

BRK BGL/ml

Rubriklistenbild: © BRK Teisendorf

Kommentare