Großalarm am Samstagabend bei Bischofswiesen

Wohnhaus-Anbau in der Engedey wird ein Raub der Flammen

+
  • schließen

Bischofswiesen - Großalarm gab es am Samstagabend kurz vor 21 Uhr für die Feuerwehren aus Bischofswiesen, Berchtesgaden, Ramsau und Schönau. Ein Anbau eines Wohnhauses wurde ein Raub der Flammen. *NEU: Fotos*

UPDATE, Sonntag, 11.10 Uhr - Polizeimeldung:

Der hölzerne Anbau eines Wohnhauses in Bischofswiesen brannte am Samstagabend, 29. Juli, ab. Feuerwehrkräfte agierten schnell und professionell, das Haupthaus konnte gerettet werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen. 

Gegen 20.45 Uhr wurden per Notruf Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei über den Brand eines Anbaues in Bischofswiesen informiert. Die Anwohner selbst hatten das Feuer bemerkt und sich in Sicherheit gebracht. Als die umliegenden Feuerwehren zur Brandbekämpfung eintrafen, stand der Anbau bereits in Vollbrand und die Flammen griffen auf das Vordach des Hauptgebäudes über. 

Dem schnellen Einsatz der Feuerwehrkräfte ist es zu verdanken, dass ein Übergreifen auf das Wohnhaus letztendlich verhindert und der Hauptbrand zügig unter Kontrolle gebracht werden konnte. 

Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden führten vor Ort noch während der Löscharbeiten Erstermittlungen durch. Die weitere Sachbearbeitung und Ermittlung zur beweissicheren Klärung der Brandursache übernahm noch am Abend der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Sachschaden auf etwa 100.000 Euro belaufen. So war in dem Holzanbau auch ein Fahrzeug abgestellt, das den Flammen zum Opfer fiel.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Die Erstmeldung:

Großalarm gab es am Samstagabend kurz vor 21 Uhr für die Feuerwehren aus Bischofswiesen, Berchtesgaden, Ramsau und Schönau. Das berichtet die Presseagentur Aktivnews.

Die Floriansjünger wurden in die Engedey bei Bischofswiesen gerufen, wo von ein Brand gemeldet worden war. Als die Feuerwehren eintrafen, schlugen laut Aktivnews bereits große Flammen aus der Gebäudefassade. Durch rasches Handeln konnten die insgesamt 110 Einsatzkräfte aber ein Übergreifen auf den Dachstuhl und somit das mögliche Abbrennen des gesamten Hauses verhindern. Ein neben dem Brandort abgestelltes Auto wurde allerdings stark durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

Feuerwehreinsatz bei Fassadenbrand in Bischofswiesen

Eine Person musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Der THW prüfte nach dem Ablöschen der Flammen die Statik des Gebäudes. Die Polizei versucht nun die Brandursache zu ermitteln. Möglicherweise war ein Holzkohlegrill der Auslöser. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge laut Aktivnews auf etwa 50.000 Euro. Der Einsatz war auch deshalb schwierig, weil die Straße, an der das Brandobjekt liegt, kaum breiter als ein Feuerwehrauto ist und somit das Durchkommen für die Retter erschwerte.

Aktivnews/mw

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser