Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Gemeindegebiet Bischofswiesen bei Unterreit

Gerölllawine ausgelöst - Feuerwehr und Bagger im Nachteinsatz

Hangrutsch in Bischofswiesen
+
Hangrutsch sorgte Mittwochabend (2. Februar) für Aufregung in Bischofswiesen.

Bischofswiesen - Am späten Mittwochabend (2. Februar) kam es an der B20 hinter Bischofswiesen bei Unterreit zu einem Erdrutsch. Geröll und größere Steine verhinderten ein Befahren der Bundesstraße.

Update, 11.20 Uhr, Freitag (4. Februar) - Gerölllawine wurde ausgelöst

Ein Erdrutsch an der Bundesstraße 20 in Bischofswiesen hat am Mittwochabend (2. Februar) gegen 20 Uhr Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Ein Passant hatte den Hangrutsch gemeldet. Lockermaterial des Hanges hatte eine Gerölllawine ausgelöst. Der Bereich gilt als gefährdet.

Während des Unwetters im Juli waren bereits Teile des Hangs auf die Straße gerutscht. Die Freiwillige Feuerwehr von Bischofswiesen und die Straßenmeisterei sorgten am Mittwochabend für eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße und einen geregelten Ablauf des Verkehrs. Der Hang wurde ausgeleuchtet, um das Schadenereignis begutachten zu können.

Ein mehrere Kubikmeter großes Hangstück ist aus dem Steilbereich herausgebrochen. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz.

Ein Bagger rückte kurz darauf an, um das Material von der Straße zu entfernen. Die Freiwillige Feuerwehr war zwei Stunden lang im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Laut Informationen der Gemeindeverwaltung soll nun ein Geologe beauftragt werden, um die Abbruchkante zu untersuchen. Über weitere Maßnahmen, wie eine zusätzliche Sicherung des Steilbereichs, ist noch nichts bekannt.

kp

Die Erstmeldung

Weil sich ein Erdrutsch am späten Mittwochabend löste, kam es auf der B20 im Gemeindegebiet Bischofswiesen auf Höhe Unterreit zu Verkehrsbehinderungen. In den aktuellen Verkehrsmeldungen hieß es, dass zwischen Bischofswiesen und der Abzweigung nach Unterreit in beiden Richtungen Gefahr durch mehrere Steine auf der Fahrbahn besteht.

Die Polizeiinspektion Berchtesgaden bestätigte auf Anfrage von BGLand24.de den Vorfall und teilte mit, dass die Straße wegen der Erdrutsches über die Nacht zunächst beidseitig, dann nur noch einseitig gesperrt war. Am Donnerstagmorgen (3. Februar) gegen 8 Uhr war die B20 in dem Bereich jedoch bereits wieder befahrbar.

Zur Abklärung wurde ein Geologe angefordert, so die Polizei. Dieser soll im Laufe des Tages den Zustand des Hangs bewerten. Aktuell liegen keine Verkehrsbehinderungen an der Stelle vor.

mda

Kommentare