Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall bei Bischofswiesen

Mit Auto auf B20 überschlagen: Drei junge Frauen verletzt - Struber Jager als Ersthelfer vor Ort

Fotos: Unfall bei Bischofswiesen am 3. August 2021
+
Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um die Insassinnen, befreiten diese aus ihrem Fahrzeug und setzten einen Notruf ab. 

Drei junge Frauen im Alter von 18 Jahren wurden bei einem Unfall bei Bischofswiesen am späten Dienstagnachmittag teil mittelschwer verletzt.

Update, 5. August, 10.14 Uhr - Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am 3. August haben drei junge Soldaten auf dem Weg in die Kaserne ein auf dem Dach liegendes Auto vorgefunden und sofort Erste Hilfe geleistet.

Ein mit drei jungen Frauen besetztes Auto kollidierte auf der B20 zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden nach einem Überholmanöver mit einem Lkw. Das Fahrzeug kam dabei ins Schleudern und überschlug sich. Drei Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 232 aus Strub, die mit einem bataillonseigenen Bus unterwegs in die Kaserne waren, reagierten nach dem Eintreffen an der Unfallstelle sofort.

Die drei Ersthelfer: Nick Schmalenberg, Daniel Popp und Alexander Fallmann (v.l.).

Die beiden Gruppenführer, Feldwebel Daniel Popp und Feldwebel Nick Schmalenberg, eilten gemeinsam mit dem Busfahrer, Oberstabsgefreiter Alexander Fallmann, zu dem auf dem Dach liegenden Auto und verschafften sich einen Überblick über die Lage. Zwei der drei Insassen konnten das Auto bereits verlassen, der dritten Person halfen die Soldaten aus dem Fahrzeug. Umstehende Passanten setzten einen Notruf ab und die Soldaten unterstützten bei der Absicherung der Unfallstelle. Nach Eintreffen der Rettungskräfte konnten die Kameraden ihre Fahrt zurück in die Jägerkaserne am Standort Bischofswiesen fortsetzen.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“/Sandra Muth

Update, 9.16 Uhr - Bei Überholmanöver mit Lkw zusammengestoßen

Pressemitteilung im Wortlaut

Am späten Dienstagnachmittag (3. August) ereignete sich auf der B20 zwischen der Aschauerweiherstraße und dem Kreisverkehr ein augenscheinlich schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wollte eine 18-jährige Einheimische mit ihrem Fahrzeug, auf der Fahrt in Richtung Berchtesgaden, einen Lkw überholen. Als dann während des Überholvorganges Gegenverkehr kam, zog die junge Frau ihren Wagen nach rechts, sodass sie mit dem Lkw kollidierte. In weiterer Folge geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern und auf Grund des Bordsteins wurde der Wagen auf das Dach geworfen. Auf dem Dach liegend schlitterte das Fahrzeug den, links neben der Fahrbahn befindlichen, Hang circa fünf Meter hinauf. Das Auto rutschte anschließend wieder zurück auf die linke Fahrbahn, wo es zum Liegen kam. Insgesamt waren in dem Pkw drei 18-jährige Frauen, welche allesamt verhältnismäßig leicht verletzt wurden. Die B20 musste für eine Stunde komplett gesperrt werden und die Feuerwehr Bischofswiesen war mit circa 30 Mann in den Einsatz involviert.

Pressemitteilung Polizei Berchtesgaden

Erstmeldung

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am späten Dienstagnachmittag gegen 17.30 Uhr hat sich auf der B20 kurz nach dem Ortsausgang Bischofswiesen in Richtung Berchtesgaden ein Opel überschlagen, wobei drei junge Einheimische nach erster Einschätzung des Notfallsanitäters des Roten Kreuzes teils mittelschwer verletzt wurden.

Offenbar wollte die 18-jährige Lenkerin mit ihren beiden ebenfalls 18-jährigen Mitfahrerinnen nach dem Ortsausgangsschild einen vorausfahrenden Lkw überholen. Dabei übersah sie ein entgegenkommendes Fahrzeug und touchierte beim Wiedereinscheren den Lkw, wodurch das Auto auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet, nach links von der Straße abkam, einen Hang hinauffuhr, sich überschlug und wieder auf der Straße auf dem Dach landete.

Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um die Insassinnen, befreiten diese aus ihrem Fahrzeug und setzten einen Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle Traunstein schickte daraufhin das Berchtesgadener Rote Kreuz mit einem Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen zum Unfallort.

Nach erster Sichtung der Rettungswagenbesatzung wurden vom Notfallsanitäter die Berchtesgadener Notärztin und zwei weitere Rettungswagen aus Berchtesgaden und Bad Reichenhall nachgefordert. Um weitere Verletzungen aufgrund des Unfallmechanismus auszuschließen, transportierte das Rote Kreuz nach medizinischer Erstversorgung eine der Frauen unter notärztlicher Begleitung in den Schockraum des Unfallkrankenhauses Salzburg, die beiden anderen Verletzten brachten die nachgeforderten Einsatzkräfte zur Kreisklinik Bad Reichenhall sowie zum Salzburger Unfallkrankenhaus.

Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Bischofswiesen sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr, stellten den Brandschutz sicher, banden ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrbahn. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Kommentare