Bei den Dreharbeiten über die Schulter geschaut...

Hutschn – Eigene Folge in der Sendung mit der Maus

+
  • schließen

Bischofswiesen - Die Hutschnmacher aus Bischofswiesen haben erneut Grund zur Freude. Nach der Auszeichnung als Sustainable Brand Award 2018 stand nun das nächste Highlight an:

Rund eine Woche ist es her, da haben die drei Hutschnmacher aus Bischofswiesen in Berlin die Auszeichnung zum Sustainable Brand Award 2018 erhalten. Nun standen die drei vor der Kamera des WDR. Und im September ist es so weit – dann wird eine ganz besondere Ausgabe von der beliebten Kinderserie „Die Sendung mit der Maus“ ausgestrahlt.

Nämlich über die drei Hutschnmacher aus Bischofswiesen. Gedreht wurde diese Sendung in den vergangenen Tagen. 

Wir haben den drei Jungs und dem Filmteam bei den Dreharbeiten ein wenig über die Schulter geschaut:

HUTSCHN – Darum sind wir in der Sendung mit der Maus 

Wer kennt sie nicht – die Sendung mit der Maus. Zusammen mit dem kleinen blauen Elefanten ist sie eine der beliebtesten Kindersendungen, die tagtäglich als gleichermaßen lustige wie informative Sach- und Lachgeschichte große und kleine Zuhörer begeistert.

Wir haben uns wahnsinnig gefreut“, als wir die Anfrage vom Sender bekamen, ob man eine Folge der ‚Sendung mit der Maus‘ bei uns in der Werkstatt drehen könnte“, so erzählen die drei Jungs aus Bischofswiesen schmunzelnd. Gekommen ist es dazu folgendermaßen: „Matthias hat herausgefunden, dass die Maus einen sogenannten Türöffner-Tag macht. Da wir alle früher natürlich auch die Sendung mit der Maus begeistert geschaut haben, waren wir sofort Feuer und Flamme und haben beschlossen, dass wir unbedingt dabei sein müssen. Wir haben dann den Sender kontaktiert und tatsächlich – wir waren auch dabei. Das war am 3. Oktober 2017. Rund 300 Leute kamen an diesem Tag und haben sozusagen die Werkstatt gestürmt.

Kurz darauf kam dann eine Redakteurin vom WDR auf uns zu, dass sie gerne einmal bei uns drehen würden. Nach zwei Monaten gab es dann eine erneute Kontaktaufnahme und wir haben erfahren, dass bei uns eine Sachgeschichte gedreht werden sollte, das war natürlich der absolute Knaller. Denn wer die Sendung mit der Maus kennt, der weiß, wenn der WDR solch eine Sendung macht, da muss schon alles stimmen.

Tja und dann haben wir alles fix gemacht und es kamen Daniela Nase persönlich, die auch die Kinderbücher „Frag die Maus“ schreibt und der Moderator Johannes Büchs. Insgesamt drei Tagen waren sie hier, haben buchstäblich alles auf den Kopf gestellt und gedreht. Sie wollten wirklich alles wissen und haben alles im Details gedreht.

Wir haben sogar extra eine Hutschn für die Sendung gebaut, damit die Kinder, bzw. die Zuschauer wirklich den ganzen Prozess mitverfolgen können. Wir haben jetzt sozusagen eine „Frag die Maus Hutschn“. Das hat mega viel Spaß gemacht, wir sind zusammen auf die Kastensteiner Wand hoch, um die Schaukel aufzuhängen und Bilder zu machen. 

Johannes ist dann dort oben auch noch geschaukelt. Das war wirklich toll. Gezeigt wird die Sendung im September, circa 4 Wochen vor dem nächsten Tag der offenen Tür.

Bilder: Hutschn – Eigene Folge in der Sendung mit der Maus

Über die HUTSCHN aus Bischofswiesen 

Bei den Hutschn handelt es sich um etwas ganz Besonderes, denn hier dreht es sich um wahrlich liebevolle Handwerkskunst, bei der bewusst auf künstliche Trocknung, Verleimungen, oder Verbiegen unter Dampf verzichtet wird. 

Die ergonomische Biegung der HUTSCHN wird ausschließlich erreicht durch sorgsames Herausarbeiten aus dem mindestens 10 Jahre an der frischen Luft langsam- und schonend getrockneten Eichenholzblock.

Hutschn - Ausgezeichnet mit dem German Brand Award

Die exklusiven und zertifizierten Seile der Hutschn sind bis zu 2.5 Tonnen belastbar. Sie werden in einer international renommierten Seilerei in Bayern für die HUTSCHN gefertigt und anschliessend in der Meisterwerkstatt in Bischofswiesen von Hand aufwändig verspleisst. Hierbei ist äußerste Präzision erforderlich, da beide „Augspleisse“, sprich beide Seile letztlich exakt die gleichen Abmasse haben müssen. 

Das Spleissen einer HUTSCHN kann nicht maschinell erfolgen, sondern erfordert hohes Können, Erfahrung und Präzision. Das Ergebnis ist ein einzigartig belastbares und ästhetisches Seil ohne Knoten. Dauerhaft verbunden mit dem geschreinerten Schaukelbrett wird daraus ein einzigartiges Produkt. „Wir haben den Anspruch, unsere Schaukeln zu Euren neuen Lieblings- und Erbstücken werden zu lassen“, so die drei Hutschnmacher.

Ein paar technische Details 

Jede Schaukel ist ein handgefertigtes Schaukelbrett aus massivem Eichenholz. Wuchs, Farbe, Struktur und Maserung sind bei jeder Hutschn einzigartig. 

Abweichungen sind holzbedingt und machen die Hutschn zu einem unverwechselbaren Unikat.

  • Maße : ca. 66 × 20 × 2,5 cm 
  • Die Schaukeln werden mit kaltgepresstem, ökologischem Leinöl behandelt. Es ist durch ein spezielles Herstellungsverfahren für den Innen- und Ausseneinsatz geeignet. Bei sachgemäßer Pflege schützt es die Hutschn zusätzlich und verleiht dieser einen edlen Charakter. 
  • Die Hutschn-Hochleistungsseile sind "made in Germany"
  • Standardlänge je Seil: 3m
  • Standardfarbe rot 
  • Die Hutschn-Seile werden in Handarbeit durch einen Augspleiß dauerhaft mit dem Hutschn-Brett verbunden Die Seile sind in silber und rot erhältlich. 

Weitere Infos über die Hutschn finden Sie unter www.hutschn.de 

Weitere Infos über die Auszeichnung zur Sustainable Brand of the Year finden Sie unter

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser