Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unglück jährte sich zu 74. Mal

Denkmal saniert - Struber Jager pflegen Ort der Erinnerung

Am 15. Juli jährte sich das tragische Fliegerunglück vom Böcklweiher zum 74. Mal.
+
Am 15. Juli jährte sich das tragische Fliegerunglück vom Böcklweiher zum 74. Mal.

Am 15. Juli jährte sich das tragische Fliegerunglück vom Böcklweiher zum 74. Mal. Soldaten der 5. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 232 nahmen dies zum Anlass, das dortige Fliegerdenkmal zu sanieren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bischofswiesen/Strub - Neben der Vertiefung der Beziehung zum Ort Bischofswiesen, der Patengemeinde der „Schweren“, war es das Ziel der Soldaten die Gedenkstätte wieder in einen würdigen Zustand zu versetzen. Die seit jeher im Berchtesgadener Land stark verwurzelten Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 232 wollen mit ihrer Arbeit die Erinnerung und ein würdiges Gedenken an die im Jahre 1958 abgestürzten Soldaten der Flugzeugführerschule „S“ aus dem schwäbischen Memmingen erhalten.

Für Unteroffizier Lucas R. war die Pflege des Denkmals eine persönliche Angelegenheit: „Als Soldat setzt man sich zwangsläufig mit Themen wie Tod und Verwundung auseinander. Für mich und meine Kameraden sind Orte der Erinnerung wichtig, um Trauer leichter verarbeiten zu können. Diese Orte besucht und erlebt man bewusster als durch bloße Gedanken.“

Anlässlich des im kommenden Jahr anstehenden 75. Gedenktages zum Flugzeugabsturz am Böcklweiher beabsichtigen die Soldaten, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, weitere Renovierungsarbeiten am Ort des Gedenkens vorzunehmen.

Pressemeldung der Gebirgsjägerbataillons 232

Kommentare