Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

CJD Berufsfachschule für Kinderpflege in Bischofswiesen feiert ihre Absolventinnen und Absolventen

Lehrer und beste Absolventen
+
auf dem Bild von links: Schulleiterin Anneliese Kunkel Stellvertretende Schulleiterin Tamara Ennemoser-Schurich Zweitbeste Absolventin Amancia Renoth Beste Absolventin Vanessa Stöberl Praxisbetreuerinnen Manuela Datzmann und Stefanie Hinterbrandner

Bischofswiesen - Vierzehn Schülerinnen und zwei Schüler der CJD Berufsfachschule für Kinderpflege in Bischofswiesen konnten ihren erfolgreichen Abschluss als staatlich geprüfte Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger feiern.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Absolventinnen und Absolventen haben zwei außergewöhnliche Schuljahre hinter sich gebracht. Die überwiegende Zeit der beiden Ausbildungsjahre waren bestimmt von den Herausforderungen, die das Pandemiegeschehen mit sich gebracht hatte. Das bedeutete für die Auszubildenden und Lehrkräfte neben unzähligen Stunden an Onlineunterricht und Homeschooling auch ungewohnte Prüfungsbedingungen, das ständige Tragen von Masken in den Klassenräumen, Einschränkungen der sozialen Kontakte und immer wieder Unsicherheit, ob man in der nächsten Woche im Klassenzimmer oder doch wieder vor einem flimmernden Bildschirm zuhause sitzen würde.

Auch bei der Organisation der Abschlussfeier mussten Corona-bedingt Hürden genommen werden, was die Schulfamilie aber nicht davon abhalten sollte, sich gemeinsam an die vielen gemeisterten Herausforderungen zu erinnern. Unter dem Motto „R-E-S-P-E-K-T“ (lat. zurückblicken, Rücksicht nehmen) stand nicht nur das letzte Schuljahr, sondern auch der Gottesdienst, an dem alle Schüler und Lehrkräfte sowie einige Freunde und Eltern der Abschlussschülerinnen und -schüler teilnahmen. In der von Religionslehrer Martin Kienast geleiteten Andacht, blickte man auf die vergangen zwei Jahre zurück: die Lasten, die die Ausbildung erschwert, aber auch die Erfahrungen, die den Horizont erweitert haben.

Den anschließenden Programmpunkten in der Aula konnte aufgrund der Kontaktbeschränkungen nur ein kleiner Personenkreis beiwohnen, weshalb sich die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen per Videobotschaft verabschiedeten, bevor Schulleiterin Anneliese Kunkel einige persönliche Worte an die Klasse richtete. Auch sie gab einige Einblicke in den Schulalltag der vergangenen Monate und lobte das stets respektvolle Zusammenarbeiten der gesamten Schulfamilie.

Die Abschlussklasse 2021 der CJD Berufsfachschule für Kinderpflege in Bischofswiesen.

Nachdem Schülerinnen der Abschlussklasse zur symbolischen Wertschätzung anderer Kulturen eine Tanzeinlage mit unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen dargeboten hatten, kamen die Kommunalpolitiker zu Wort. Der stellvertretende Landrat Michael Koller beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler und zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass die jungen Leute in der Region trotz ihrer Weltoffenheit gerne wieder in die Heimat kommen, um dort zu arbeiten.

Auch Wolfgang Fegg, dritter Bürgermeister von Bischofswiesen und selbst Familienvater ließ es sich nicht nehmen, den Absolventinnen und Absolventen seine Anerkennung zu zeigen und ihnen für ihr Engagement zu danken: „Respekt für das, was ihr jeden Tag für uns und unsere Kinder leistet!“ Im Zuge dessen, wurden die Abschlusszeugnisse verteilt und die besten gewürdigt. So bekam die Schülerin Amancia Renoth als Zweitbeste ein Fachbuch für ihre künftige Arbeit. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 erhielt Vanessa Stöberl zusätzlicheinen einen Staatspreis für ihre besonders guten schulischen Leistungen.

Zum Abschluss der offiziellen Feierlichkeiten ließ die Klasse die letzten beiden Ausbildungsjahre in Form einer Parodie auf ihre Lehrer revuepassieren.

Als Überraschung wartete für alle ein italienischer Eiswagen im Hof.

Bei einem Mittagessen im Biergarten des Gasthauses „Brenner Bräu“ fand die Ausbildung einen gemütlichen Ausklang.

Pressemeldung des CJD Berchtesgaden

Kommentare