Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgermeister Thomas Weber aus Bischofswiesen

Zu Besuch in Berlin: Förderungen müssen erhöht werden

+

Bischofswiesen - Um den zukunftsfähigen Betrieb des Regionalzentrums Ski Alpin und Snowboard am Götschen ging es Bürgermeister Thomas Weber aus Bischofswiesen bei einem Gespräch mit dem für die Bundesförderung Sport zuständigen Staatssekretär im Ministerium des Innern, Dr. Ole Schröder.

Auf Initiative von Dr. Peter Ramsauer fand kürzlich das Gespräch in Berlin statt. Weber hob die Bedeutung der Sportstätte hervor und wies darauf hin, dass die Resultate der Spitzensportler bewiesen, dass es sich hierbei um ein Erfolgsmodell handle.

Förderungen müssen erhöht werden

Gerade auch in Verbindung mit der Christopherusschule würde jungen Skifahrern ein Trainingszentrum mit kurzen Wegen geboten. Allerdings würden die finanziellen Belastungen über den Kopf wachsen und wären auf Dauer nicht zu stemmen. 

Wahlkreisabgeordneter Peter Ramsauer wies ebenfalls auf die Bedeutung der Sportstätte hin, aber auch darauf, dass die Förderungen seitens des Bundes deutlich erhöht werden müssen. Ramsauer: "Es geht nicht, dass bei steigenden Betriebskosten die Bundeszuschüsse seit Jahren gleich bzw. reduziert werden!"

Pressemitteilung der Wahlkreisreferentin Marlene Weber

Kommentare