Bürgerentscheid 

Entscheidung gefallen - Bischofswiesen stimmt über neues Bürgerzentrum ab

+
Bürgerentscheide über das neue Bürgerzentrum in Bischofswiesen
  • schließen

Bischofswiesen - Bischofswiesen soll ein neues Bürgerzentrum bekommen. Ob das alte Rathaus mit einbezogen werden soll oder abgerissen, darüber haben die Bürger in einem Bürgerentscheid entschieden:

Über das neue Bürgerzentrum für Bischofswiesen wurde lange diskutiert. Wie es ausschauen soll, darüber sollte in einem internationalen Architektenwettbewerb entschieden werden. 115 Architekten aus ganz Europa haben sich beteiligt. Im Mai 2015 wurden die Finalisten präsentiert.

In das große Finale kamen zwei Finalisten, zwischen denen sich die Bürger in einem Bürgerentscheid entscheiden sollten. In dem Einen ist für das alte Rathaus kein Platz mehr, vielmehr soll hier ein großer quadratischer Neubau mit Satteldach (Neumann & Heinsdorff Architekten) entstehen. Der andere Entwurf bezieht das alte Rathaus mit ein, integriert in einen zusätzlichen Neubau (H2M Architekten + Stadtplaner GmbH aus Kulmbach).

Das neue Bürgerzentrum inklusive Bürgersaal soll neben der Touristinfo, einer Bücherei und einer Bankfiliale, auch ein Café, ein Trauzimmer, sowie Räume für die Gemeindeverwaltung Platz bieten.

Abstimmung parallel zur Bundestagswahl

Die Abstimmung fand parallel zur Bundestagswahl 2017 statt. Die Fragestellung auf dem Stimmzettel lautete wie folgt:

"Zur Errichtung eines neuen Bürgerzentrums kann das alte Rathaus sowohl abgerissen als auch baulich erhalten werden, sind Sie dafür, dass im Zuge der Errichtung eines neuen Bürgerzentrums das bestehende Rathaus abgerissen wird?"

Die Bürger hatten die Möglichkeit eine Stimme abzugeben. Entweder "Ja" oder "Nein".

So hat Bischofswiesen abgestimmt

Bürgerentscheid über das neue Bürgerzentrum in Bischofswiesen

"Das war ein extrem knappes Ergebnis. Ob wir das jetzt schon direkt als Auftrag werten können werden wir im Gemeinderat erstmal diskutieren müssen. Wenn man das ganze rein rechtlich und demokratisch sieht, dann haben 52% für den Abriss gestimmt und 48% dagegen", so der Bischofswiesener Bürgermeister Thomas Weber nach Bekanntgabe des Ergebnisses. Und ergänzt: "Im Gemeinderat hatten wir ebenfalls eine knappe Mehrheit für den Abriss, sodass wir uns dieses Ergebnis in einem Bürgerentscheid nochmal bestätigen lassen wollten. Der Gemeinderat wird sich jetzt nochmal zusammensetzen und in Ruhe überlegen, wie man mit dem Ergebnis verfährt".

Wie geht es nun weiter?

Ob die Abrissbirne kommt oder nicht, darüber scheint noch immer keine endgültige Entscheidung gefallen zu sein: "Die Lösung, die wir jetzt erhalten haben, zeigt, dass die Mehrheit nicht davon überzeugt, ist dass dieses die richtige Lösung ist. Wir werden das Ergebnis als Hausaufgabe in den Gemeinderat mitnehmen und alles nochmal in Ruhe überlegen, ob das die richtige Lösung für Bischofswiesen ist", so Thomas Weber auf die Frage wie es nun weitergeht. 

Und ergänzt:"ich habe mich immer weit aus dem Fenster gelehnt, dass wir nur das bauen werden, wovon wir die Mehrheit der Bürger begeistern können. Jetzt zeigt sich, dass wir weder den Gemeinderat noch die Bürger begeistern können. Wenn wir nichts verändern ist zu befürchten, dass wir einen Keil in die Bürger und in den Gemeinderat treiben.

Wir werden uns das ganze nochmal genau überlegen, denn wir haben ja alle Zeit der Welt. Jetzt steht erstmal der neue Anbau für die Schule an und wir werden gemeinsam mit dem Gemeinderat eine vernünftige Lösung für Rathaus und Bürgerzentrum erarbeiten. Unser Ziel ist eine Lösung zu erarbeiten die alle überzeugt und es stellt sich die Frage ob eventuell nochmal architektonisch gearbeitet werden muss."

So hat Bischofswiesen abgestimmt

Knapp 3.989 von insgesamt 6.278 Wahlberechtigten haben sich an dem Bürgerentscheid beteiligt. So haben die Bischofswiesener abgestimmt:

  • 52% für den Abriss
  • 48% gegen den Abriss
  • Stimmberechtigte: 6.278
  • Wahlbeteiligung: 63,54%
  • Wähler 3.989
  • Ungültige Stimmen: 404

Weitere Informationen zum Ergebnis finden Sie hier

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser