Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsentlastung auch für Berchtesgaden

Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen wieder freigegeben

In einer Pressemitteilung gab das Staatliche Bauamt Traunstein bekannt, dass es zu einer Vollsperrung der Aschauerweiherstraße wegen Asphaltierungsarbeiten kommen wird.
+
Mittlerweile sind alle Arbeiten an der Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen abgeschlossen und der Verkehr kann durch den neuen Kreisverkehr fließen.

Aufatmen im Berchtesgadener Talkessel: nach gut vier Monaten kann eine wichtige Verkehrsader wieder uneingeschränkt befahren werden. Die Bauarbeiten an der Aschauerweiherstraße sind vorerst beendet.

Bischofswiesen/Berchtesgaden - Seit September letzten Jahres wird an der Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen immer wieder gebaut. Neben einem Kreisverkehr an der Zufahrt zum Rostwald wurde die Straße von Bischofswiesen bis zum Naturbad Aschauerweiher verbreitert und auf den neuesten Stand gebracht.

Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen freigegeben - Bauarbeiten vorerst beendet

„Wir haben heute die Abnahme durchgeführt“, bestätigt Martin Bambach vom Staatlichen Bauamt Traunstein am Mittwoch (27. Juli). „Die Strecke ist jetzt komplett wieder freigegeben. Heute werden die Schilder noch entfernt und die Umleitungsschilder abgenommen.“

Ursprünglich hätte gleich im Anschluss auch die Staatsstraße 2101 Richtung Berchtesgaden noch verbreitert und erneuert werden sollen. „Allerdings ist in der gesamten Region nicht mehr zu übersehen, dass die Hauptreisezeit mehr Verkehrsbelastung bringt, als in den vergangenen Jahren“, gibt Bambach zu. „Wir haben uns deshalb an der Aschauerweiherstraße im Einvernehmen mit der Gemeinde und der Baufirma dazu entschlossen, den Bauabschnitt 3 erst nach der Hauptreisezeit ab etwa Mitte September zu beginnen und stattdessen dem Verkehr die Nutzung der Staatsstraße für die Hauptreisezeit frei zu geben.“

Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen frei - B305 am Bahnhof Berchtesgaden noch Einbahnstraße

Dadurch sollte sich die Verkehrssituation im Markt Berchtesgaden zusätzlich entspannen und die Nutzung des Naturbades bleibe somit auch uneingeschränkt ohne Baulärm möglich. „Dafür wird es bei der Maßnahme auf der B305 am Bahnhof in Berchtesgaden länger dauern. Hier werden wir sicher nicht bis zum kommenden Wochenende und somit zum Beginn der Hauptreisezeit die Zweistreifigkeit unter Verkehr nehmen können“, bedauert Martin Bambach.

„Die Firmen haben mit Hochdruck gearbeitet beziehungsweise arbeiten noch, aber es hat leider nicht ganz geklappt. Momentan wird alles dafür getan, den Verkehr am darauffolgenden Wochenende, hoffentlich bis Samstag, 06.08.22 auf die neue Verkehrsführung umzulegen.“ Die Sanierung der B305 war nach einer Unterspülung im vergangenen Jahr dringend notwendig geworden. Somit mussten zwei Großbaustellen mit einer Umleitungsstrecke über den Markt Berchtesgaden parallel abgewickelt werden.

Christian Rehm, Leiter, und Martin Bambach, Baudirektor im Staatlichen Bauamt Traunstein im Gespräch mit BGLand24.de.

Bereits im November vergangenen Jahres erklärte Christian Rehm, Leiter des Staatlichen Bauamts Traunstein, gegenüber BGLand24.de: „Die Straßeninfrastruktur insbesondere im inneren Landkreis weist einen hohen Erhaltungsbedarf auf.“ Viele Bauwerke seien noch aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts und deutlich in die Jahre gekommen. „Die Straßen fallen auseinander“, so Rehm. Dementsprechend wird eine komplette Verkehrsentlastung noch nicht so schnell kommen.

cz

Kommentare