Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall an Bahnübergang Bischofswiesen

Kleinwagen von Zug erfasst und 50 Meter weit mitgeschleift - Reichenhallerin (81) verletzt

Auto von Zug bei Bischofswiesen erfasst
+
Das Auto wurde zum Glück von der Beifahrerseite aus von dem Zug erfasst.

Ein Auto wurde am Dienstagabend (1. März) in Bischofswiesen von einem Zug erfasst. Die Fahrerin wurde verletzt.

Update, Donnerstag (2. März): Einsatzbericht des BRK

Eine 81-jährige Reichenhallerin ist am Dienstagabend gegen 18.25 Uhr mit ihrem Kleinwagen am unbeschrankten Bahnübergang Bischofswiesen-Hohlgraben vom Zug erfasst und mitgeschoben worden, wobei die Rentnerin wie durch ein Wunder Glück im Unglück hatte und nach erster Einschätzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes nur leichte Verletzungen erlitten hatte. Der Zugführer und die 17 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 55.000 Euro.

Die von Bad Reichenhall kommende Lokalbahn erfasste den VW auf der Beifahrerseite und schob ihn rund 50 Meter weit vor sich her. Die 81-Jährige hatte den Zug am unbeschrankten Bahnübergang übersehen, obwohl der Lokführer mehrmals sein Signalhorn betätigt hatte - trotz sofortiger Norbremsung stieß der Triebwagen mit der Beifahrerseite des Autos zusammen. Die 81-Jährige konnte sich noch selbst aus ihrem Auto befreien, wobei sich Ersthelfer um sie kümmerten und einen Notruf absetzten. Einr Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes brachte sie in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen evakuierten die 17 unverletzten Fahrgäste, leuchteten die Unfallstelle aus, regelten den restlichen Verkehr und stellten den Brandschutz sicher. Der stark deformierte Kleinwagen musste mit schwerem Gerät vom Triebwagen getrennt werden. Vier Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bayrisch Gmain waren mit der Landkreis-Drohne Drohne vor Ort im Einsatz, um für die Bundespolizei die Unfall- und Schadensdokumentation zu übernehmen; zwei Reichenhaller Feuerwehrleute besetzten den Abroll-Container Örtliche Einsatzleitung. Mehrere Notfallmanager der Bahn kümmerten sich vor Ort um die Schadensabwicklung und organisierten einen Schienenersatzverkehr.

Pressemitteilung BRK BGL

Update, 22.21 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 1. März, gegen 18.25 Uhr, übersah eine 81-jährige aus Bad Reichenhall mit ihrem Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang im Ortsgebiet von Bischofswiesen die herannahende Zuggarnitur, welche in Richtung Berchtesgaden fuhr.

Sie überfuhr den Bahnübergang, obwohl der Zugführer noch mehrmals das Signalhorn betätigte. Trotz sofortiger Notfallbremsung konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden.

Der Pkw wurde vom Zug erfasst und noch ca. 50 Meter mitgeschleift. Bei dem Unfall wurde die Pkw-Fahrerin leicht verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert. In dem Zug befanden sich insgesamt 17 Passagiere, welche bei dem Unfall alle unverletzt blieben.

Bei dem Unfall war die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen mit 30 Mann vor Ort. Diese hat den Zug evakuiert, die Unfallstelle abgesichert und die verunfallten Pkw mit dem schweren Bergegerät vom Zug getrennt. Die Feuerwehr Bischofswiesen wurde von vier Kameraden aus Bayerisch Gmain, welche mit der Drohne vor Ort waren und zwei Kameraden aus Bad Reichenhall, welche mit dem Abrollcontainer der Örtlichen Einsatzleitung vor Ort waren, unterstützt.

Nachdem der Pkw von einem Abschleppunternehmer abgeschleppt wurde, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Des Weiteren waren mehrere Notfallmanager des Zugbetreibers vor Ort. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 55000 Euro beziffert.

Pressemitteilung Polizei Berchtesgaden

Erstmeldung, 20.12 Uhr - Auto von Zug bei Bischofswiesen erfasst

Bischofswiesen - Zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Zug der Berchtesgadener Land Bahn ist es am Dienstagabend gegen 18.25 Uhr gekommen.

Eine 81-jährige Bad Reichenhallerin übersah einen Bahnübergang an der Bundesstraße 20 in Bischofswiesen. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig die Schienen verlassen. Die Unfallverursacherin wurde beim Zusammenstoß zum Glück nur leicht verletzt, teilte ein Beamter der Polizeiinspektion Berchtesgaden telefonisch mit. Über eine Schadenshöhe kann aktuell keine Auskunft erteilt werden.

Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022

Fotos: Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022
Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022 © kp
Fotos: Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022
Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022 © kp
Fotos: Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022
Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022 © kp
Fotos: Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022
Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022 © kp
Fotos: Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022
Unfall an Bahnübergang in Bischofswiesen am 1. März 2022 © kp

Der Streckenabschnitt Bischofswiesen - Berchtesgaden Hbf bleibt am Dienstagabend bis zum Betriebsschluss wegen des Unfalls gesperrt. Mehr Infos gibt es direkt auf der Seite der BRB.

kp/bcs 

Kommentare