Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Altenheim "St. Felicitas" hat doch eine Zukunft

+

Bischofswiesen - Lange stand das Caritas-Seniorenheim auf der Kippe, der Widerstand unter den Beschäftigten war groß. Dank neuem Konzept wird das Heim nun wohl doch weitergeführt.

Die Mitarbeitern gingen auf die Barrikaden, Protestbanner zierten das Gelände des Seniorenheims, über 3600 Unterschriften wurden gesammelt - der Widerstand gegen die Schließung des Caritas-Heims "St. Felicitas" könnte sich ausbezahlt haben: Wie der "Berchtesgadener Anzeiger" berichtet, wird das Seniorenheim in der Stanggaß auch in Zukunft betrieben.

Mit einem neuen Konzept will die Caritas angeblich weitermachen: Ein Umbau des Seniorenheims, eine ambulante Pflege. Details sollen erst in den nächsten Tagen bekannt werden. Nach Angaben des "Berchtesgadener Anzeigers" stehe jedoch fest, dass die verbliebenen Heimbewohner auch weiterhin bleiben können.

Das von der Caritas betriebene Heim in der Stanggaß ist in die Jahre gekommen: Fenster, Heizungen, Aufzüge, Wärmedämmung - alles müsste erneuert werden. Lange Zeit wurden nur rote Zahlen geschrieben, das Defizit habe sich auf 500.000 Euro summiert, so die Caritas. Die drohende Schließung konnte nun wohl in letzter Sekunde noch abgewendet werden.

xe