Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorübergehende Entlastung nur in den Wintermonaten

Baustellen strapazieren Autofahrer im Berchtesgadener Land weiter

Bauarbeiten auf der Bundesstraße zwischen Bahnhof Berchtesgaden und Auffahrt zum Gmundberg
+
Die Bundesstraße am Bahnhof Berchtesgaden ist seit Mitte August im Gegenverkehr wieder befahrbar.

Staus in Ortsdurchfahrten, Vollsperrungen mit großen Umwegen, Verkehrskollaps - Autofahrer im Berchtesgadener Land sind in den letzten Jahren hart auf die Probe gestellt worden. Doch noch können sie nicht endgültig aufatmen.

Berchtesgadener Land - Auf einmal ging gar nichts mehr. Am Dienstagmittag herrschte Verkehrschaos in Bischofswiesen. Stau vom Panorama Park bis zum Kreisverkehr in die Stanggaß. Grund eine Baustelle der Erdgas Südbayern, die noch bis Ende Oktober andauern soll.

Baustellen-Chaos in Bischofswiesen - Phasenschaltung der Ampel verbessert

Ein spontaner Ortstermin am Mittwoch, die Veränderung der Phasenzeiten der Ampel und der Hinweis, nah genug an die Sensorenampeln hinzufahren haben den Stau in Bischofswiesen stark reduziert. Praktisch in diesem Fall, dass die Staatsstraße 2100 vom Naturbad Aschauerweiher bis zum Parkplatz am Märchenpfad voll gesperrt ist. Somit fällt der Durchgangsverkehr Richtung Berchtesgaden weg.

Für Rupert Walch von der Gemeinde Bischofswiesen ist klar, dass man immer alle Baustellen und deren Umleitungen in der Nähe im Blick haben muss. Eine Herausforderung, vor der auch immer das Staatliche Bauamt Traunstein steht, wenn es parallel mehrere große Baumaßnahmen plant.

Derzeit gibt es in Bischofswiesen und Bad Reichenhall noch Vollsperrungen. Aber auch Arbeiten unter Verkehr sorgen für Verzögerungen. Für BGLand24.de gibt Christian Rehm, Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein eine Einschätzung der aktuellen Lage.

Ausbau der St 2100 zwischen Bischofswiesen und Aschauerweiher

Der Ausbau der St 2100 zwischen Bischofswiesen und Aschauerweiher ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt, von denen die ersten beiden Bauabschnitte bereits fertiggestellt wurden. Seit Mitte September ist der 3. und letzte Abschnitt in Bau. Dabei wird von der Zufahrt zum Naturbad Richtung Berchtesgaden gebaut. Die Strecke ist insgesamt für den Verkehr voll gesperrt. Im Bauabschnitt 3 werden die Stützmauern im Einschnittsbereich der Straße, weitere Amphibiendurchlässe mit entsprechenden Leiteinrichtungen und die Loipen- und Wanderwegunterführung gebaut. Außerdem muss die vorhandene Erdgasleitung der neuen Straßenlage angepasst werden.

Bis zum Winter werden aller Voraussicht nach die Stützmauern errichtet. Die weiteren Arbeiten werden nach einer Winterpause, in der die Staatsstraße vorübergehend wieder durchgängig befahrbar sein wird, wieder aufgenommen. Sie können aller Voraussicht nach bis zum Beginn der Hauptreisezeit im August 2023 abgeschlossen werden.

Instandsetzung der Bundesstraße B305 am Bahnhof in Berchtesgaden

Die Instandsetzung der Bundesstraße B305 am Bahnhof in Berchtesgaden ist nach wie vor im Bau. Während die Straßenbauarbeiten mit dem Geh- und Radwegbau zwischen der Gmundbrücke und den Gästehäusern soweit abgeschlossen werden konnte, befinden sich die Ingenieurbauarbeiten auf dem Streckenabschnitt von den Gästehäusern bis zum Bahnhof noch im Bau.

Die Bohrpfahlwand wurde bereits vor einigen Wochen errichtet, Kopfbalken mit Brüstungsmauern sollen bis Ende November fertig gestellt sein. Somit ist gewährleistet, dass nach dem Einbau einer provisorischen Tragdeckschicht als Geh- und Radweg der Verkehr über den Winter wieder relativ uneingeschränkt fahren kann.

Im kommenden Frühjahr werden unmittelbar nach dem Winter die restlichen Straßenbauarbeiten auf diesem Abschnitt durchgeführt. Mögliche Einschränkungen für den Verkehr können nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden und müssen noch mit Verkehrsbehörde, Polizei und dem Markt Berchtesgaden abgestimmt werden.

Bad Reichenhall: Arbeiten am Antonibergtunnel

Im Raum Bad Reichenhall laufen die Arbeiten am Antonibergtunnel mit Hochdruck weiter. Die Bauarbeiten liegen trotz schwierigen Rahmenbedingungen weitgehend im Soll. Die Betonarbeiten sind abgeschlossen. Derzeit laufen die Verfüllarbeiten hinter den Stützwänden, den neuen Tunnelblöcken und am neuen Betriebsgebäude. Parallel finden auch die Leitungsverlegungen im Straßenbereich statt.

Bei geeigneter Witterung werden im Anschluss an die Leitungsverlegungen in der 45. und 46. Kalenderwoche die Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Neben den reinen bautechnischen Arbeiten beginnen in der nächsten Woche zudem die Installationsarbeiten für die neue betriebstechnische Ausstattung (Beleuchtung etc.) des Tunnel. Die geplante Freigabe der Staatsstraße für den Verkehr zum 16. Dezember ist somit nach aktuellem Stand möglich.

Bauarbeiten an Einmündung der St2101 in die B305 an der Wegscheid in Schneizlreuth

Um die Vollsperrung der Staatsstraße am Antoniberg bestmöglich zu nutzen laufen gleichzeitig die Bauarbeiten zum Umbau der Einmündung der Staatsstraße St2101 in die Bundesstraße B305 an der sogenannten Wegscheid in Schneizlreuth zu einem Kreisverkehrsplatz. Ziel ist es, den unfallträchtigen Kreuzungspunkt zu entschärfen. Hier sind die Erdbauarbeiten im vollen Gange. Die Bauarbeiten sollen ebenfalls bis zum Winter abgeschlossen werden, damit die Strecke nach der Fertigstellung des Tunnels wieder uneingeschränkt befahrbar ist.

cz

Kommentare