Kressenfeld: Grabner weist Vorwürfe zurück

+
Landrat Georg Grabner wehrt sich gegen den Vorwurf der Grünen.

Bischofswiesen - Landrat Grabner weist Anschuldigungen der Grünen zurück: Sie werfen ihm vor, in Sachen Kressenfeld aus "amtlicher Gefälligkeit" gehandelt zu haben.

Lesen Sie mehr zum Hintergrund:

"Botschaft an den Gemeinderat"

Reger Zuspruch bei Info-Veranstaltung

Gemeinderat stimmt Bürgerbegehren zu

Bauernland weicht Bauland

14 Häuser oder doch eine grüne Wiese?

Bauen darf nur die CSU?

Der Landrat des Berchtesgadener Landes, Georg Grabner hat sich zur Kritik durch die Grünen im Landkreis geäußert. Sie haben dem Landratsamt in Sachen Bischofswieser Kressenfeld eine "amtliche Gefälligkeit" vorgeworfen. Laut dem Grünen-Kreistagsfraktionsvorsitzende Bartl Wimmer hätte das Kressenfeld nicht als Bauland ausgewiesen werden dürfen.

Information rund ums Kressenlehen

Landrat Georg Grabner weist den Vorwurf von sich. Laut Grabner sei alles rechtmäßig abgelaufen. Ein Bürgerentscheid hat die Bebauung des Kressenfeldes jedoch verhindert.

Quelle: Bayernwelle

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser