WSV Bischofswiesen stark dabei

Emotionen am Snowboard-Weltcup am Götschen

Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
1 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
2 von 9
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
3 von 9
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
Ein Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
4 von 9
DEin Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
5 von 9
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
6 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
7 von 9
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).
8 von 9
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).

Emotional ging das Snowboard-Weltcup Finale am Götschen in Bischofswiesen zu Ende. Ramona Hofmeister (24) aus Stanggaß verteidigte wieder erfolgreich ihren Titel.

Rubriklistenbild: © Hans-Joachim Bittner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion


WSV Bischofswiesen stark dabei

Emotionen am Snowboard-Weltcup am Götschen

  • Weitere
    schließen
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
1 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
2 von 9
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
3 von 9
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
Ein Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
4 von 9
DEin Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
5 von 9
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
6 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
7 von 9
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).
8 von 9
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).
Stefan Baumeister (27) vom SC Aising Pang musste in Bischofswiesen – gut im Rennen liegend – nach einem groben Schnitzer bereits im Achtelfinale die Segel streichen.
9 von 9
Stefan Baumeister (27) vom SC Aising Pang musste in Bischofswiesen – gut im Rennen liegend – nach einem groben Schnitzer bereits im Achtelfinale die Segel streichen.

Emotional ging das Snowboard-Weltcup Finale am Götschen in Bischofswiesen zu Ende. Ramona Hofmeister (24) aus Stanggaß verteidigte wieder erfolgreich ihren Titel.

Rubriklistenbild: © Hans-Joachim Bittner

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

WSV Bischofswiesen stark dabei

Emotionen am Snowboard-Weltcup am Götschen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
1 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
2 von 9
Stolzer Vereinsvorstand: Bernhard Heitauer, erster Mann im WSV Bischofswiesen, mit Hofmeister großer Weltcup-Kugel.
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
3 von 9
Hoch die Arme: Für Carolin Langenhorst vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen war das Heimrennen ein ganz besonderes – Platz 3, der zweite Weltcup-Podestplatz für die 25-Jährige.
Ein Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
4 von 9
DEin Lächeln für die Kamera: Carolin Langenhorst nach ihrer grandiosen Vorstellung beim Weltcup-Finale.
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
5 von 9
Nahmen emotional Abschied: Cheyenne Loch (26/links) und Selina Jörg (33), die jüngst ihren zweiten WM-Titel feierte, am Götschen Rennzweite wurde und somit einen schönen Abschluss auf dem Board begehen konnte.
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
6 von 9
Der Kuss des Tages galt der großen Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups: Snowboarderin Ramona Hofmeister (24) vom WSV Bischofswiesen verteidigte damit ihren Vorjahrestitel erfolgreich und durfte den schönen Preis am Heimathang in Empfang nehmen.
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
7 von 9
Diesen Schluck Sekt hat sich Selina Jörg zum Abschluss einer großen Karriere wahrlich verdient. Pünktlich zu ihrer Siegerehrung schaute an einem echten Winter-Wochenende sogar kurz die Sonne vorbei.
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).
8 von 9
Große Freude bei Aaron March über seinen Rennsieg am Götschen – der dritte Weltcup-Erfolg des routinierten Südtirolers (34.).
Stefan Baumeister (27) vom SC Aising Pang musste in Bischofswiesen – gut im Rennen liegend – nach einem groben Schnitzer bereits im Achtelfinale die Segel streichen.
9 von 9
Stefan Baumeister (27) vom SC Aising Pang musste in Bischofswiesen – gut im Rennen liegend – nach einem groben Schnitzer bereits im Achtelfinale die Segel streichen.

Emotional ging das Snowboard-Weltcup Finale am Götschen in Bischofswiesen zu Ende. Ramona Hofmeister (24) aus Stanggaß verteidigte wieder erfolgreich ihren Titel.

Rubriklistenbild: © Hans-Joachim Bittner

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden